Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Das Hallenbad in Leipheim ist ein Zuschussbetrieb

Leipheim

09.07.2020

Das Hallenbad in Leipheim ist ein Zuschussbetrieb

Das Leipheimer Gartenhallenbad hatte zu Jahresbeginn viele Besucher – wegen Corona war es dann menschenleer.
Bild: Bernhard Weizenegger

Plus Das Jahr lief für das Gartenhallenbad in Leipheim gut an – dann kam Corona. Wie sich die Gästezahlen und Finanzen entwickeln.

Es hätte ein gutes Jahr werden können. Bis Mitte März hatten etwa 27.000 Gäste das Gartenhallenbad in Leipheim besucht –mehr als im gleichen Zeitraum 2019. Dann kam Corona und das Bad musste wochenlang geschlossen bleiben. Inzwischen ist der Bade- und Gastrobetrieb in Stufen wieder aufgenommen worden. „Vielleicht kommen wir mit einem blauen Auge davon“, erklärte der bisherige Geschäftsleiter Gernot Korz bei der Sitzung des Zweckverbandes Hallenbad Nord am Donnerstag.

In seinem letzten Rechenschaftsbericht als Geschäftsleiter erklärte Korz, die Besucherzahlen zeigten, wie beliebt das Leipheimer Bad bei Vereinen, Schulen, Kursteilnehmern und sonstigen Gästen sei. 2018 waren etwa 132.000 Besucher registriert worden – und das, obwohl das Bad wegen Revisionsarbeiten und eines Wasserschadens im Saunabereich längere Zeit geschlossen war.

Hallenbad machte 2018 in Leipheim mehr als 500.000 Euro Minus

2019 waren keine Schließungen nötig, mit knapp 146.300 Gästen sei eines der besten Ergebnisse überhaupt erzielt worden, sagte Korz. Ein Zuschussbetrieb bleibt das Bad trotzdem. 2018 war ein Minus von etwa 551.800 Euro angefallen, nach dem noch vorläufigen Jahresergebnis für 2019 wird mit einem Defizit von circa 461.000 Euro gerechnet. Immerhin: In beiden Jahren fielen die Verluste geringer aus als kalkuliert.

Nach dem hoffnungsvollen Auftakt 2020 musste das Bad wegen Corona am 17. März komplett geschlossen werden. Die Zeit wurde für allerlei Renovierungsarbeiten genutzt, doch die Gäste seien schmerzlich vermisst worden, betonte der neue Geschäftsleiter Matthias Kiermasz. Auch, weil wegen der Schließung etliche Beschäftigte in Kurzarbeit gehen mussten.

Seit der Öffnung am 1. Juli kamen 1400 Gäste ins Leipheimer Gartenhallenbad

Nach den von der Landesregierung gestatteten Lockerungen durfte die Außengastronomie des Gartenhallenbades am 18. Mai wieder öffnen, Vereine und Kursteilnehmer wurden in einem ersten Schritt ab 23. Juni im Bad zugelassen. Seit 1. Juli können alle wieder das Bad und die Sauna besuchen. Seitdem seien etwa 1400 Gäste gezählt worden, erklärte der neue Zweckverbandsvorsitzende, der Leipheimer Bürgermeister Christian Konrad. Mancher Bürger sei allerdings „noch zögerlich“ – wie in vielen anderen Bereichen auch.

Nun müsse die weitere Entwicklung abgewartet werden. Eine zweite Corona-Welle will niemand. Trotz aller Einschränkungen sei die Liquidität des Zweckverbandes stets gesichert gewesen. Mindestens insoweit gebe es „keinen Grund zur Sorge“, erklärte Gernot Korz.

Lesen Sie dazu auch: Personelle Veränderungen beim Zweckverband Hallenbad Nord

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren