Newsticker
STIKO-Empfehlung: AstraZeneca-Impfstoff nur für unter 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Das sind Mut machende Geschichten aus dem Landkreis Günzburg

Das sind Mut machende Geschichten aus dem Landkreis Günzburg

Kommentar Von Christian Kirstges
27.11.2020

Wenn der Bäcker oder Metzger, das Gasthaus oder der Laden um die Ecke für immer schließen, ist das ein Verlust für jeden Ort. Vielen fehlt der Nachfolger. Doch es kann auch anders gehen.

Ich kann mich noch sehr gut an die zahlreichen Handwerksbäcker in meiner Heimatstadt erinnern. So gut sogar, dass ich beim Gedanken an sie manchmal meine, den Geschmack der wunderbaren Marzipanhörnchen und Nugatcroissants im Mund zu haben. Wenn ich mal wieder an ihren früheren Verkaufsräumen vorbei gehe, kann ich leider nicht einfach reingehen und mir eine dieser Köstlichkeiten kaufen. Denn diese Betriebe haben längst aufgehört mit dem Backen – ihnen fehlten die Nachfolger. Verlassen und trist wirken die Ladenlokale. Nur zwei sind übrig geblieben, allerdings nicht im Zentrum, sondern in einem Wohnviertel und der Vorstadt. Ansonsten haben zumindest Bäckereiketten manche Lücke gefüllt.

Solche Beispiele wird jeder haben. Denn in jedem Ort gibt es Bäcker, Metzger, Geschäfte, Restaurants und Hotels, die einmal ihren Teil zum Flair einer Stadt oder eines Dorfes beigetragen haben. Vielerorts, gerade in kleineren Gemeinden, sind die Zentren inzwischen teilweise oder fast vollständig verwaist. Stattdessen ist vielleicht auf der sprichwörtlichen Grünen Wiese ein Einkaufscenter entstanden, in dem es gibt, was man überall kaufen kann. Das Fachgeschäft, das Handwerk, das Persönliche weicht dem anonymen Massenbetrieb.

Es ist bei vielen Betrieben im Kreis Günzburg eine Zuversicht zu spüren

Schon vor Corona war das so. Doch die Sorgen derjenigen, die bis heute durchgehalten haben – oder gar eine Neueröffnung wagten – sind in diesen Zeiten natürlich größer geworden, wie es weitergehen wird. Nichtsdestotrotz ist bei vielen, mit denen man in diesen Tagen spricht, auch ein gewisser Trotz, ein Durchhaltewillen, eine Zuversicht zu spüren: Es wird schon eine Zukunft geben.

Und in der Tat gibt es so einige Betriebe, die ihre Nachfolge bereits geregelt haben und die trotz Corona daran festhalten. Ihnen widmen wir unsere neue Serie. Denn in diesen schwierigen Zeiten, in denen es viel Unschönes zu melden gibt, wollen wir ein Gegengewicht bilden und die in den Fokus rücken, die auch künftig unsere Städte und Gemeinden lebenswert machen wollen.

Wir erzählen gerne diese Geschichten

Das können sie aber nur, wenn die Kunden ihnen die Treue halten. Wenn diese weiter bei ihnen einkaufen statt bei Amazon, Zalando und Co. Ja, im Internet gibt es manches sicherlich billiger. Aber haben diejenigen, die das als Argument gegen den stationären Handel oder das Gasthaus um die Ecke nutzen, schon einmal darüber nachgedacht, warum das so ist?

Unsere Zeitung lässt Betriebe mit Zukunft im Landkreis Günzburg erzählen, wie sie sich von anderen abheben, mit welchen Ideen die nächste Generation die Kunden und Gäste begeistern will. Wir haben schon viel Spannendes gehört – und freuen uns auf sehr viel mehr davon, das Mut macht!

Lesen Sie dazu den ersten Teil unserer neuen Serie:

Und hier sammeln wir alle Folgen zum Nachlesen:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren