Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Datenbank für Leerstände von Ladengeschäften

09.06.2009

Datenbank für Leerstände von Ladengeschäften

Günzburg (AZ) - Leerstände bei Ladenlokalen entwickeln sich dann zu einem Problem, wenn sie sich an einem Standort häufen oder über einen längeren Zeitraum auftreten. "Eine Stadt mit leer stehenden Innenstadtgeschäften ist unansehnlich und wird im Konkurrenzkampf der Kommunen an Attraktivität verlieren", teilte die Stadt Günzburg mit.

Die Servicestelle "Wirtschaft.Information.Recht." (W.I.R.) im Rathaus will einem Kaufkraftabfluss entgegen wirken und hat zu diesem Zweck eine Datenbank für Leerstände bei Ladengeschäften in Günzburg entwickelt. Das Team Wirtschaftsförderung betreibt damit ein sogenanntes Leerstandsflächen-Management.

Ziel ist es, einen Überblick über frei werdende Standorte zu erhalten um zeitnah auf Anfragen für Neugründungen reagieren zu können. Für die städtische Wirtschaftsbeauftragte Julia Rettelbach ist das Konzept Leerstandsflächen-Management nicht nur eine wichtige Chance, das Stadtzentrum und die Funktion Günzburgs als Mittelzentrum zu stärken. Wesentliche Punkte seien auch, das städtische Gefüge zu ordnen, gute Lebensbedingungen in der Innenstadt und eine ausreichende Nahversorgung der Bevölkerung zu gewährleisten.

Lage, Größe, baulicher Zustand

Datenbank für Leerstände von Ladengeschäften

"Außerdem werden zunehmend auch die Rahmenbedingungen wichtig, um Neueröffnungen und Ansiedlungen reizvoll zu machen. Dazu gehören vor allem ein attraktives Handelsumfeld mit Angebotsergänzungen, eine Mindestfrequenz bestimmter Straßenzüge und natürlich auch Mietpreise, die vom Handel erwirtschaftbar sind", so Rettelbach.

Für ein erfolgreiches Leerstandsflächen-Management ist es zunächst wichtig, alle Objekte mit den wichtigsten Daten wie Lage, Größe oder baulichem Zustand systematisch zu erfassen und zu katalogisieren.

"Häufig landen Anfragen direkt bei uns", so Daniela Rossmanith von der Servicestelle W.I.R. "Viele Eigentümer und Makler kooperieren mit der Wirtschaftsförderung, sodass wir Anfragen von Interessenten gezielt weiterleiten können."

Wer also Leerstand besitzt und seine Daten katalogisieren lassen möchte, kann sich an die Servicestelle W.I.R. im Rathaus Günzburg wenden. Kontakt per E-Mail an WIR@guenzburg.rathaus.de oder telefonisch unter (08221) 90 31 36.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren