Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Der Daumen sinkt langsam nach unten

24.03.2009

Der Daumen sinkt langsam nach unten

Leipheim (ulan) - Die Handballer des VfL Leipheim stecken weiter mitten im Abstiegskampf. Der Bezirksoberligist verlor seine Partie gegen den TSV Friedberg III mit 25:28. Damit stehen die Güssen weiter auf dem drittletzten Platz. Am kommenden Samstag, im Lokalderby gegen den SC Ichenhausen, ist ein Sieg für die Leipheimer Pflicht. Dadurch würde der VfL seine Chance auf den Erhalt der Klasse wahren.

Die Niederlage in Friedberg war unnötig. Die Partie begann sehr gut für den VfL. Bis zur 20. Minute setzte die Truppe die Vorgaben von Trainer Vasile Stanciu um und führte mit 14:9. Zur Halbzeit hatten die Güssen beim 14:12 noch einen Zwei-Tore-Vorsprung.

Im zweiten Abschnitt stellten die Friedberger ihre Abwehrformation um. Leipheim hatte jetzt wesentlich größere Probleme, um zu Toren zu kommen. Mitte der zweiten Halbzeit stand es erstmals Unentschieden. Die Gastgeber nutzten jetzt die schwache Wurfausbeute der Güssen aus, schlossen ihre Angriffe konsequent ab und erspielten sich einen Drei-Tore-Vorsprung.

Diesen Rückstand konnten die Leipheimer bis zum Spielende nicht mehr wettmachen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren