Newsticker
RKI meldet 17.855 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 129
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Der Herr Zuverlässig von Leipheim

München

17.07.2018

Der Herr Zuverlässig von Leipheim

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zeichnet den zweiten Bürgermeister Leipheims, Rainer Kreibich (rechts) mit der Kommunalen Dienstmedaillie aus.
Foto: Christoph Schedensack

Warum Innenminister Joachim Hermann den Zweiten Bürgermeister von Leipheim Rainer Kreibich gelobt hat.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat am Montag die Kommunalen Verdienstmedaillen in Gold und Silber an 24 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens verliehen. Damit werden Personen geehrte, die sich insbesondere durch langjährige Tätigkeit als Mandatsträger vor Ort oder in anderen kommunalen Ehrenämtern um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben. Zu den Preisträgern gehört auch Rainer Kreibich, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Leipheim, der die Medaille in Silber erhielt.

Kreibich engagiere sich seit vier Jahrzehnten kompetent und verantwortungsvoll als Mitglied des Stadtrats Leipheim in den verschiedensten Ausschüssen. Seit 2002 trage er besondere Verantwortung zunächst als dritter und seit zehn Jahren als zweiter Bürgermeister, lobte Herrmann den Geehrten, der „pflichtbewusst und loyal“ den ersten Bürgermeister vertritt. Während der langen Zeit seiner Zugehörigkeit zum Stadtrat habe er viele weitreichende Entscheidungen für eine zukunftsfähige Entwicklung Leipheims mitgetragen wie etwa die Beschlüsse zur Umgestaltung der Innenstadt, zur Konversion des Fliegerhorstes Leipheim in ein Gewerbegebiet oder zur Sanierung der städtischen Kläranlage.

Weitere Schwerpunkte seien die Baumaßnahmen für die Grund- und Mittelschule und die Dreifachsporthalle gewesen. „Auf eine wirtschaftliche Haushaltsführung legt Rainer Kreibich großes Augenmerk. Die Erwachsenenbildung war ihm ein besonderes Anliegen, für das er sich als langjähriger Referent im Stadtrat und auch als Leiter der Volkshochschule Leipheim tatkräftig eingesetzt hat“, führe der Minister in seiner Laudatio weiter aus. Selbst Mitglied in verschiedenen Vereinen wisse er um deren Bedeutung für eine lebendige Ortsgemeinschaft und unterstütze diese auch als Vorsitzender des Ausschusses für Jugend, Sport, Familien und Integration nachdrücklich. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren