1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Der SC Ichenhausen feiert den zweiten klaren Sieg

Fußball-Landesliga

17.07.2019

Der SC Ichenhausen feiert den zweiten klaren Sieg

Abwehrspieler Yannick Maurer (rechts, hier mit seinem Teamkollegen Nico Brescott) entwickelte sich gestern zum besten Spieler in einem ausgeglichen gut besetzten Ichenhauser Team. Zum 3:0-Erfolg in Egg steuerte er einen Treffer bei.
Bild: Ernst Mayer

Das 3:0 in Egg sollte allerdings keine Euphorie auslösen. Der Gastgeber blieb unter seinen Möglichkeiten. Und die nächsten Aufgaben werden kniffliger. Das Derby gegen Gundelfingen steigt bereits am 20. Juli.

Zweites Spiel, zweiter Zu-Null-Sieg: Der SC Ichenhausen hat in der Fußball-Landesliga einen Super-Start hingelegt. Beim SV Egg/Günz gewann die Mannschaft von Trainer Oliver Unsöld am Mittwochabend verdient 3:0 (1:0). Allerdings dürfen nur Super-Optimisten aus diesem Auftakt einen frühen Fingerzeig erkennen, wohin die Reise gehen könnte in dieser Runde. Realistisch betrachtet, zählen beide bisherigen Gegner des SCI kaum zu den allerbesten Teams in der Liga. Euphorie also sollte der Sechs-Punkte-Auftakt nicht auslösen.

Die Egger mussten auf Manuel Schropp, Manuel Schedel und Torsten Schuhwerk verzichten. Da auch das frühere Ichenhauser Schreckgespenst Simon Schropp (er erzielte in der Vergangenheit bereits sechs Treffer gegen die Ichenhauser) diesmal keine Akzente setzte, blieb das Team von Coach Christian Möller insgesamt ein gutes Stück unter seinen Möglichkeiten.

Torwart Liridon Rrecaj strahlt Sicherheit aus

Was freilich auch an den aufmerksam spielenden Gästen lag. Die befanden sich nur kurz, etwa eine Viertelstunde lang, in der Findungsphase. Prompt ergab sich hier eine, die einzige Riesen-Gelegenheit für die Gastgeber während der ganzen ersten Halbzeit. Joshua Steck kam sechs Meter vor dem Tor frei zum Abschluss, doch SCI-Torwart Liridon Rrecaj parierte den Schuss des 23-Jährigen stark (10.). Überhaupt strahlte Rrecaj jederzeit Sicherheit aus und war damit eine Basis des Ichenhauser Erfolgs.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Anschließend setzten sich die Gäste besser in Szene. Das Führungstor ließ dann auch nicht allzu lange auf sich warten. Nach einem tollen Spielzug über Yannick Maurer und Benjamin Sturm kam die Kugel zu Kilian Kustermann, der im Strafraum einen Gegenspieler aussteigen ließ und den Ball aus 14 Metern mit Unterstützung des Innenpfostens ins Netz setzte (21.). Anschließend hatten die Königsblauen das Spiel im Griff und hätten das Ergebnis noch vor der Pause erhöhen können. Dreimal hatten sie die Gelegenheit dazu. Ein guter Kopfball von Waldemar Schaab wurde Beute des Egger Schlussmanns Christoph Schäffler (30.). Dann stand Mateusz Staron nach einem weiten Pass mutterseelenallein vor der Kiste, platzierte den Ball jedoch über den Querbalken (39.). Und schließlich fand sich Kustermann nach einem Missgeschick in der Egger Abwehr in ebenso guter Position wie Minuten zuvor sein Sturmpartner, doch er scheiterte am Torwart (45.).

Yannick Maurer verwertet ein tolles Zuspiel überlegt

Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst nichts. Dann aber glückte Andreas Beckmann ein tolles Zuspiel auf Maurer, der den Ball überlegt ins lange Eck schob (68.). Entschieden war die Sache spätestens in der 83. Minute, als Staron den Ball nach einem Pass des zu Beginn des zweiten Durchgangs eingewechselten Denis Nickel aus spitzem Winkel in die Maschen hämmerte. Nur ein Mal geriet die Abwehr der Gäste ins Wanken. Steck traf bei seinem zweiten Versuch in dieser Partie aus 15 Metern den Pfosten (81.).

Die kommenden Aufgaben dürften aus Sicht der Königsblauen deutlich kniffliger werden. Das gilt mit Sicherheit schon für das nun anstehende Derby gegen den FC Gundelfingen. Die Begegnung findet auf Wunsch der Gäste freilich nicht, wie ursprünglich angekündigt, am kommenden Montag statt. Neuer Anstoß-Termin im Hindenburgpark ist bereits am Samstag, 20. Juli, um 13.30 Uhr. SCI-Abteilungsleiter Henning Tatje schert sich nicht lange um solche Terminsachen: „Wir gehen gut gerüstet ins Derby“, sagte er unmittelbar nach dem Erfolg in Egg.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren