1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Die Linke formiert sich im Landkreis Günzburg

Kommunalwahl

11.01.2020

Die Linke formiert sich im Landkreis Günzburg

Linke-Kreisvorsitzender Stefan Balkheimer (rechts) und Kreisvorstandsmitglied Martin Lechler (links) haben am Freitag bekannt gegeben, wer wo für die Partei im Landkreis Günzburg kandidiert. Dabei war auch Landratskandidat Rudolf Ristl, der eigentlich unter der Flagge der Piraten segelt.
Bild: Till Hofmann

Die Partei macht im Kreis sechs Angebote: Sie hat mit Rudolf Ristl ihren Landratsbewerber, tritt für die Kreistagswahl an. Und stellt Listen in vier Orten auf.

Die Linke hat in den vergangenen Jahren in den Ortsparlamenten und im Kreistag keine Spuren hinterlassen. 2014 konnten Vertreter keine Mandate erringen, weil die Partei im Landkreis Günzburg überhaupt nicht angetreten war. Sie hätte wegen der vorherigen Wahlergebnisse in Bayern auf Landes-, Bundes- oder europäischer Ebene Unterstützungsunterschriften für die Kommunalwahl gebraucht. Das stellte eine zu hohe Hürde dar.

Ein "wunderbarer Querschnitt"

Anders sieht die Situation 2020 aus. Unterstützungsunterschriften sind diesmal nicht nötig. Für den Vorsitzenden des Kreisverbandes Günzburg/Neu-Ulm, Stefan Balkheimer, eine große Erleichterung.

Er sieht in den Kandidaten seiner 2007 gegründeten Partei – damals verschmolzen die SPD-Abspaltung WASG und die SED-Nachfolgepartei PDS – auf Kreisebene einen „wunderbaren Querschnitt“ der Menschen, die im Landkreis wohnen und sich hier ehrenamtlich engagieren – vom Mitarbeiter im Sportverein bis hin zum Kirchenvorstand. Die Altersmischung der Bewerber für das Kreis- und die Ortsparlamente ist aus seiner Sicht ebenfalls gelungen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zweiteilung in der Organisation

„Dort, wo wir einen Bewerber reinbekommen, haben wir schon gewonnen“, erklärt der Kreisvorsitzende, der sich hauptsächlich um die Wahlkampforganisation im Landkreis Neu-Ulm kümmert. Für den Kreis Günzburg krempelt hauptsächlich der frühere Berufssoldat Martin Lechler („Ich will es noch einmal wissen“) die Ärmel hoch. So ist es auch zu erklären, warum Burgau, Jettingen-Scheppach, Offingen und Leipheim die Kandidatenhochburgen der Linken sind. In Burgau wohnt Lechler, in Leipheim Stefan Balkheimer. Der hält es für realistisch, dass es 2020 nicht nur Linke-Mandatsträger im benachbarten Landkreis Neu-Ulm, sondern dieses Mal auch im Kreis Günzburg gibt. Zumindest stimmen den Kreischef die Resultate vorausgegangener Wahlen optimistisch.

Noch fehlt das Programm

Ihr Wahlprogramm liege „in den letzten Zügen“, sagt Balkheimer. Es soll in „acht bis zehn Tagen“ der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Auf die Frage nach dem Budget, das die Partei für Flyer, Plakate und Werbematerial an den Infoständen zur Verfügung hat, wich Balkheimer aus. Zu beziffern sei es derzeit ohnehin nicht. Der Kreischef geht aber davon aus, dass es sich noch erhöhen wird – nämlich dann, wenn der auf ganz Bayern verteilte Etat nicht in allen Kreisen abgerufen werden kann, weil es nicht überall gelungen ist, Listen aufzustellen. Nach der Vorstellung Balkheimers soll das Geld dann auf die umverteilt werden, die es geschafft haben.

Sozialer, menschlicher und transparenter

Der Landratskandidat der Linken, Rudolf Ristl (Jettingen-Scheppach) betonte während des Pressetermins am Freitag in Offingen seine internationalen Erfahrungen als Geschäftsmann und Koordinator der Piratenpartei. Denn eigentlich segelt der 57-Jährige unter dieser politischen Flagge. Aber in Ristl hat die Linke nach eigener Überzeugung einen geeigneten Kandidaten gefunden. Und der Bewerber selbst muss sich dann nicht – wie er es mit der Piratenpartei hätte tun müssen – um Unterstützungsunterschriften bemühen. Als Landrat wolle er an der Optimierungsschraube drehen mit dem Ziel, den Landkreis „sozialer, menschlicher und transparenter zu gestalten.

Nachfolgende Frauen und Männer bewerben sich um Mandate im Kreistag, in Stadt- und Gemeinderäten. In Leipheim und Offingen hat uns Die Linke zum Teil kein Alter und keine Berufsbezeichnung einzelner Kandidaten gehabt, deshalb die unvollständigen Angaben.

Kreistag

1. Sabrina Balkheimer, Leipheim, 34, Verwaltungsangestellte; 2. Stefan Balkheimer, Leipheim, 44, selbstständige Fachkraft für Arbeitssicherheit; 3. Rudolf Ristl, Jettingen-Scheppach, 57, Manager Customer Service; 4. Christoph Weber, Krumbach, 38, Altenpfleger; 5. Martin Stark, Leipheim, 41, Vertriebsaußendienstmitarbeiter; 6. Felix Mitterhuber, Offingen, 22, Student; 7. Bellinda Graf, Krumbach, 20, Auszubildende Feinwerkmechanikerin; 8. Ramona Stark, Leipheim, 47, Verwaltungsangestellte; 9. Günter Frey, Burgau, 54, Gewerkschaftssekretär; 10. Michael Stumpenhausen, Jettingen-Scheppach, 33, Agraringenieur; 11. Salma Muschtaki, Günzburg, 53, Sozialarbeiterin BA; 12. Martin Lechler, Burgau, 67, Berufssoldat a. D.; 13. Lorenz Zimmermann, Günzburg, 49, Lagerarbeiter; 14. Bodo Fritsche, Offingen, 48, Instandhalter; 15. Jürgen Semmelmann, Burgau, 38, SAP-Basis-Berater; 16. Harald Mitterhuber, Offingen, 62, Elektriker; 17. Matthias Hoffmann, Leipheim, 29, Lagerist; 18. Heinrich Niemann, Burgau, 61, Physiotherapeut; 19. Hannelore Lechler, Burgau, 69, Rentnerin; 20. Martin Feldengut, Burtenbach, 27, Maler und Lackierer; 21. Daniela Lechelmayr, Jettingen-Scheppach, 30, Verkäuferin; 22. Manuela Feldengut, Burtenbach, 61, Rentnerin; 23. Christian Rauner, Jettingen-Scheppach, 32, Schornsteinfegermeister; 24. Christa Rößner, Jettingen-Scheppach, 55, Rentnerin; 25. Simone Feldengut, Burtenbach, 35, Fachfrau für Systemgastronomie.

Burgau

1. Martin Lechler, 67, Berufssoldat a. D.; 2. Heinrich Niemann, 61, Physiotherapeut; 3. Jürgen Semmelmann, 38, SAP-Basis-Berater; 4. Hannelore Lechler, 69, Rentnerin; 5. Manuela Badstieber, 57, Arbeiterin; 6. Özlem Burun, 44, Reinigungskraft.

Jettingen-Scheppach

1. Rudolf Ristl, 57, Manager Customer Service; 2. Christian Rauner, 32, Schornsteinfegermeister; 3. Michael Stumpenhausen, 33, Agraringenieur; 4. Christa Rößner, 55, Rentnerin; 5. Franz Schnalke, Diplom-Betriebswirt; 6. Daniela Lechlmayr, 30, Verkäuferin; 7. Rudolf Ristl senior, 81, Rentner.

Leipheim

1. Sabrina Balkheimer, 34, Verwaltungsangestellte; 2. Ramona Stark, 47, Verwaltungsangestellte; 3. Stefan Balkheimer, 44, selbstständige Fachkraft für Arbeitssicherheit; 4. Martin Stark, 41, Vertriebsaußendienstmitarbeiter; 5. Matthias Hoffmann, 29, Lagerist; 6. Hongyi Sun, 22, Student; 7. Rufeng Sun, 54, Rentner.

Offingen

1. Felix Mitterhuber, 22, Student; 2. Bodo Fritsche, 48, Instandhalter; 3. Oskar Wagner; 4. Harald Mitterhuber, 62, Elektriker; 5. Cornelia Mitterhuber, 53, Gastronomin; 6. Leo Streich; 7. Petra Wagner.


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren