Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Die Retter brauchen das Gartenhallenbad

Jahreshauptversammlung

20.10.2017

Die Retter brauchen das Gartenhallenbad

Ehrungen gab es bei der Jahreshauptversammlung der DLRG im Landkreis Günzburg für verdiente Mitglieder.
Bild: DLRG

Im Vorstand der DLRG gibt es ein paar Veränderungen

Ein Lob für seine Zuverlässigkeit bekam der Kreisverband der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) bei der Jahreshauptversammlung vom Leipheimer Bürgermeister Christian Konrad – auch im Rückblick auf den Einsatz zum Erhalt des Gartenhallenbades. Die Wasserretter hatten zu Beginn der Diskussionen um das Bad in kürzester Zeit zusammen mit anderen Vereinen mehr als 15000 Unterschriften gesammelt.

Für die DLRG sei das Gartenhallenbad für die Ausbildung unverzichtbar, hieß es bei der Jahreshauptversammlung. Woche für Woche werden dort seit Jahrzehnten Nichtschwimmer zu Schwimmern und Schwimmer zu Rettungsschwimmern ausgebildet. Die DLRG trägt mit vielen ehrenamtlichen Ausbildern unter der Leitung von Dagmar Niekrawietz dazu bei, dass zahlreiche Kinder den sicheren Umgang im Wasser erlernen.

Einen Rückblick gab Kreisverbandsvorsitzender Michael Gröger. Die Trainingszeiten im Gartenhallenbad wurden erweitert und der Fuhrpark der Wasserretter modernisiert und vergrößert. Zwei über 20 Jahre alte Boote wurden durch neue und vor allem einsatztaktisch deutlich bessere Motorrettungsboote ersetzt. Innenminister Joachim Hermann übergab der DLRG einen Mannschaftstransportwagen samt Materialanhänger. Und seit bald zwei Jahren stellt die DLRG sonntags einen Wachdienst zur Unterstützung der Bademeister im Gartenhallenbad.

Über die Aktivitäten, speziell mit dem neugegründeten Jugend-Einsatz-Team, berichtete der Technische Leiter Alexander Schneider. Bei der Neuwahl wurden der Vorsitzende Michael Gröger und seine Stellvertreterin Uschi Merz in ihren Ämtern bestätigt. Wiedergewählt wurden die Technischen Leiter Alexander Schneider (Einsatz), Sonja Öfele (Stellvertreterin Einsatz) und Christian Dieterich (Ausbildung). Für Sven Eiteljörge, der nicht mehr zur Wahl antrat, rückt Robin Öfele als stellvertretender Technischer Leiter Ausbildung nach. Nach jahrzehntelangem Engagement haben sich auch die Schatzmeister Renate Ritzl und Helmut Wille aus der Vorstandsarbeit verabschiedet. Ihre Nachfolger sind Georg Bucher und Gert Nusser.

Nach mehr als 40 Jahren wurden die Schwimmausbilderinnen für Kinder Christa Hacker und Traude Roser in den DLRG-Ruhestand verabschiedet. Paul Pflüger wurde in Abwesenheit für seine 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Es gab noch weitere Ehrungen für treue Mitglieder.

Thomas Giebel, Norbert Riedel

Julia Stadter, Tamara Stadter, Marion Bayer, Nadja Schuster, Corinna Schreiner, Iris Steiner

Monika Riedel, Susanne Gimborn, Petra Leßwing-Konrad, Jana Mayer, Magdalena Neiße, Franziska Sauter, Andre Öfele, Robin Öfele

Monja Fink, Lukas Fink, Dominik Ruf (alle Bronze), Monika Riedel und Corinna Mannes (Silber), Christian Dietrich, Jasmin Königsdorfer, Christian Konrad, Sven Eiteljörge (Gold). (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren