1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Die Sache mit der Haltbarkeit

27.03.2019

Die Sache mit der Haltbarkeit

Erst in den Einkaufswagen – und später in die Mülltonne. Das muss nicht sein, sagt die AOK Günzburg.

Lebensmittel landen zu schnell im Müll

Der Joghurt riecht noch gut, der Käse sieht auch lecker aus, doch beides landet im Müll. Der Grund: das abgelaufene Mindesthaltbarkeitsdatum. „Dabei können die meisten Lebensmittel auch über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus eine gewisse Zeit ohne Bedenken gegessen oder getrunken werden“, so Brunhilde Konrad-Wagner, Ernährungsexpertin bei der AOK in Günzburg. Wie lange das der Fall ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Für Milchprodukte und Eier sind es Tage. Für Mehl, Kaffee, Nudeln und Reis Monate, vorausgesetzt, sie sind richtig gelagert. Als Faustformel können sich Verbraucher Folgendes merken: je weniger Flüssigkeit, desto länger haltbar. Das Mindesthaltbarkeitsdatum besagt lediglich, bis zu welchem Zeitpunkt ein ungeöffnetes und richtig gelagertes Lebensmittel seine speziellen Eigenschaften unverändert behält. Dazu gehören Geschmack, Geruch, Farbe, Konsistenz und Nährwert. (zg)

Im Internet: www.zugutfuerdietonne.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren