Newsticker
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: Lockdown bis Mitte Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Dritter Bürgermeister von Günzburg Anton Gollmitzer ist 80 geworden

Günzburg

09.12.2020

Dritter Bürgermeister von Günzburg Anton Gollmitzer ist 80 geworden

Anton Gollmitzer feierte vor wenigen Tagen seinen 80. Geburtstag.
Bild: Bernhard Weizenegger

Günzburgs Dritter Bürgermeister Anton Gollmitzer ist seit 48 Jahren kommunalpolitisch aktiv. Vor wenigen Tagen wurde "der Bombentoni" 80 Jahre alt.

Der Dritte Bürgermeister der Stadt Günzburg hat vor wenigen Tagen seinen 80. Geburtstag gefeiert. Oberbürgermeister Gerhard Jauernig gratulierte im Stadtrat seinem Stellvertreter, der seit 1972 kommunalpolitisch aktiv ist.

Vor 48 Jahren wurde der am 3. Dezember 1940 geborene Gollmitzer in den Deffinger Gemeinderat gewählt. Sechs Jahre später und nach der Eingemeindung seiner Heimat Deffingen vertrat Gollmitzer zwölf Jahre lang als Ortssprecher die Interessen seiner Mitbürger im Günzburger Stadtrat.

Seit 30 Jahren ist Anton Gollmitzer im Günzburger Stadtrat

Seit Mai 1990 gehört er dem Günzburger Stadtrat an und für sein fortwährendes Eintreten für die Allgemeinheit, hier besonders die Vereine und die Stadtteile, wurde er 1996 mit der Kommunalen Dankurkunde und zehn Jahre später mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze ausgezeichnet. Vergangenes Jahr wurde ihm der Ehrenring der Stadt Günzburg verliehen.

„Dass du deine politische Tätigkeit neben einer verantwortungsvollen beruflichen Position als Technischer Betriebsleiter und Prokurist ausgeübt hast, erhöht unseren Respekt vor deiner Lebensleistung“, sagte Jauernig, der Gollmitzer als Idealbesetzung für das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters bezeichnete. Jauernig erinnert an eine Situation: „Einmal gab es während meines Urlaubs einen plötzlichen Bombenfund – schnell und unbürokratisch entledigte man sich dieses unliebsamen Fundes, was dir den Spitznamen „der Bombentoni“ eingebracht hat.“ (mili)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren