Kommunalwahl

Alle Ergebnisse: Stichwahlen in der Region
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. ESV Burgau siegt mit Übersicht und etwas Glück

Eishockey-Landesliga

20.01.2020

ESV Burgau siegt mit Übersicht und etwas Glück

Einen Überblick verschafft sich in dieser Szene der Burgauer Josef Barnsteiner.
Bild: Ernst Mayer

Der ESV Burgau benötigt allerdings die Zusatzschicht, um Reichersbeuern zu bezwingen. Wer im Penaltyschießen die Nerven behält.

„Gut war’s nicht, aber wenigstens spannend.“ Auf diesen Nenner brachte ein Zuschauer den knappen 4:3 (1:1, 1:0, 1:2, 1:0)-Sieg des ESV Burgau gegen den SC Reichersbeuern. Die Eisbären machten den dritten Erfolg im dritten Spiel der Landesliga-Abstiegsrunde erst im Penaltyschießen klar. In dieser Lotterie trafen die Burgauer David Zachar und David Ballner; bei den Gästen scheiterten Robert Schatton und Lukas Harrer.

Die Eisbären haben jetzt nach drei Partien acht Punkte eingefahren. Mit dieser Bilanz belegt der ESV Burgau den zweiten Platz. Tabellenführer ist der EV Fürstenfeldbruck, der eine makellose Bilanz von drei Siegen nach regulärer Spielzeit aufweisen kann.

Optimalen Start erwischt

Gegen den SC Reichersbeuern erwischten die Burgauer einen optimalen Start. Schon nach 35 Sekunden traf Dominik Zimmermann aus kurzer Distanz. In der neunten Minute glichen die Gäste dann aus. Bei diesem Treffer hatten die Oberbayern einen Spieler weniger auf dem Eis. ESV-Verteidiger David Heinrich verlor die Scheibe im gegnerischen Drittel. Robert Schatton zog auf und davon, düpierte Torwart Sebastian Gassner und schob ein.

ESV Burgau siegt mit Übersicht und etwas Glück

Nach fünf Minuten im Mitteldrittel standen sich aufgrund von Strafzeiten vier Burgauer und vier Gästespieler gegenüber. Niklas Arnold spielte einen feinen Pass auf David Ballner. Der tschechische Stürmer spielte Gäste-Torwart Michael Iszovics aus und brachte den ESV wieder in Front. Bis zum Ende des Mitteldrittels gab es einige Gelegenheiten auf beiden Seiten. Doch die Eisbären brachten die knappe Führung in die Kabine.

3:3 nach 60 Minuten ist verdient

Im Schlussdrittel waren knapp drei Minuten gespielt, als sich Verteidiger Arnold und Torhüter Gassner nicht einig waren, Nutznießer war Daniel Walter. Er schnappte sich die Scheibe und schoss zum 2:2 ein. Mit seinem zweiten Treffer brachte David Ballner seine Eisbären erneut in Führung (43.). In der 56. Minute kamen die Gäste dann aber zum verdienten Ausgleich. Torschütze war Lukas Harrer, der eine Überzahl-Chance nutzte.

In fünf Minuten Verlängerung hatten beide Teams vor 300 Zuschauern ein paar hübsche Chancen. Doch sowohl Burgaus Torwart Sebastian Gassner als auch der Reichersbeurer Goalie Michael Iszovics hielten ihre Kasten sauber.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren