1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ehrenamtliches Engagement fördern

Jubiläum

27.07.2017

Ehrenamtliches Engagement fördern

Das Freiwilligenzentrum Stellwerk feiert sein zehnjähriges Jubiläum. Das Foto zeigt (von links) Mathias Abel, Meinrad Gackowski, Ronja Wagner, Gabi Weinmann, Maria Granz, Inge Schmidt, Hubert Hafner und Sigrun Rose.
Bild: Sebastian Kaida

Das Freiwilligenzentrum Stellwerk besteht seit mittlerweile zehn Jahren

Das Freiwilligenzentrum Stellwerk ist vor zehn Jahren aus einer Arbeitsgruppe des Lokalen Bündnisses für Familie im Landkreis Günzburg heraus gegründet worden. Ein wichtiges Ziel war von Beginn an die Stärkung des ehrenamtlichen Engagements. Daneben sollten Angebote sowie Projekte für Familien, Kinder und Jugendliche an einer Stelle gebündelt werden.

Im Vorfeld der Entstehung erkundigten sich die damaligen Kooperationspartner des Lokalen Bündnisses bei anderen Kommunen im ländlichen Raum, wie sie die Förderung des Ehrenamts organisieren. Meinrad Gackowski, der Familienbeauftragte des Landkreises, sieht insbesondere die Einbindung der Wohlfahrtswerke als wegweisend. „Andere Landkreise haben große Probleme, die lokalen Verbände der Caritas und des Diakonischen Werks für eine gemeinsame Zusammenarbeit zu gewinnen.“ Die Übernahme der gemeinsamen Trägerschaft des Stellwerks durch beide Organisationen sei daher ein großer Erfolg. Die Ausübung eines Ehrenamtes solle schließlich über die Konfessionsgrenzen hinweg in gleichem Maß gewürdigt werden.

In den vergangenen Jahren wurden die verschiedenen Programme immer wieder überarbeitet und durch neue Angebote ergänzt. Beispielsweise wurde die Nachbarschaftshilfe auf mittlerweile neun Hilfenetzwerke ausgebaut und unterstützt hierdurch viele ältere Menschen sowie Alleinerziehende im ganzen Landkreis.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Daneben übernimmt das Stellwerk seit fünf Jahren die Betreuung der Ehrenamtskarte. Bereits bei der Einführung der Auszeichnung war es das Ziel des Landkreises, diese Aufgabe an das Freiwilligenzentrum auszulagern, da hier die bereits vorhandenen engen Kontakte mit den Ehrenamtlichen genutzt werden können. Die Nachfrage nach neu beantragten Ehrenamtskarten ist laut Inge Schmidt, Leiterin des Stellwerks, auch weiterhin hoch. Bisher wurden über 1400 Karten ausgegeben. Aber auch die Antragsteller haben sich in den vergangenen Jahren verändert. Zwischenzeitlich beantragen vermehrt Vereinsvorstände die Karte für engagierte Mitglieder. In diesem Fall muss die Unterschrift des Ausgezeichneten nachgereicht werden. Dies ist zwar mit einem etwas höheren organisatorischen Aufwand für das Stellwerk verbunden, dennoch kommt man hier den Vereinen bei der Beantragung entgegen. „Ohne die vielen Ehrenamtlichen wären viele Projekte des Freiwilligenzentrums nicht möglich“, gibt Schmidt zu Bedenken. Daher seien schon kleine Gesten der Wertschätzung wichtig für die Zusammenarbeit.

Auch für die Zukunft gibt es schon wieder neue Pläne. So wurden kürzlich weitere Unternehmen als Akzeptanzstellen für die Ehrenamtskarte geworben.

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020180421_163848.tif
Leipheim

Auto brennt auf der A8 komplett aus

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket