Newsticker

Seehofer rechnet mit Corona-Warn-App Mitte Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ein Eventlokal für Burgau

Burgau

21.05.2020

Ein Eventlokal für Burgau

Die ehemalige Mädchenschule am Kirchplatz und der Stadtstraße in Burgau soll vom Eigentümer Thoma zu einer Erlebnisgastronomie und zu Wohnraum werden.
Bild: Bernhard Weizenegger

In der ehemaligen Mädchenschule an der Stadtstraße sollen zudem fünf Wohnungen entstehen. Es gibt Bedenken wegen der Außenbewirtschaftung.

Es gibt in Burgau markante und weniger markante Örtlichkeiten. Zu den herausgehobenen innerstädtischen Stellen gehören die Stadtstraße und der Schmiedberg. Dort soll jeweils ein Gebäude um- und ausgebaut und dadurch mit neuem Leben erfüllt werden. Im Bauausschuss des Stadtrats sind vor allem die Pläne für die neue Nutzung der ehemaligen Mädchenschule an der Stadtstraße 7 begrüßt worden – trotz einiger Bedenken im Detail.

Eigentümer des Gebäudes an der Stadtstraße, in dem bis vor wenigen Jahren auch eine Filiale der HypoVereinsbank untergebracht war, ist der Burgauer Unternehmer Roland Thoma. Bereits 2016 hatte er bei der Stadt Pläne eingereicht, um das Gebäude in ein Wohn- und Geschäftshaus mit Eventlokal umzuwandeln. Wohl aus Gründen der seinerzeitigen Kostensteigerungen an dem denkmalgeschützten Gebäude, so Stadtbaumeister Werner Mihatsch im Ausschuss, war der Antrag 2018 zurückgezogen worden. Nun hat Thoma seine Pläne erneut bei der Stadtverwaltung vorgelegt.

Eventlokal in Burgau soll nur zu besonderen Anlässen öffnen

In dem Gebäude sind fünf Stadtwohnungen geplant, außerdem ein Eventlokal nebst Küche und den notwendigen Sanitärräumen. Das Eventlokal soll nur zu besonderen Anlässen geöffnet werden – etwa bei Firmenzusammenkünften, Jubiläumsfeiern oder Kursen mit Starköchen. „Mehr weiß ich auch nicht“, erklärte Mihatsch auf Nachfrage von ABB-Stadtrat Hermann Mühlbauer.

Ein Eventlokal für Burgau

Ein Knackpunkt für das Vorhaben könnte sein, bei den diversen Anlässen auch eine Außenbewirtschaftung vor dem Haus zu ermöglichen. Der unmittelbare Nachbar habe dagegen keine Einwände vorgebracht, andere in der Umgebung hätten aus Sorge wegen des möglichen Lärms bereits ihre Bedenken vorgetragen, sagte Mihatsch.

Projekt soll die Innenstadt in Burgau beleben

Heidi Häuser (Freie Wähler), Frank Rupprecht (CWG) und Hermann Mühlbauer (ABB) begrüßten die Umbaupläne einhellig. Das Projekt könne dazu dienen, die Innenstadt weiter zu beleben. Bürgermeister Martin Brenner erklärte, auch Bürger hätten immer wieder angefragt, wann es mit dem Umbau des Gebäudes endlich weitergehe.

Die Außenbewirtschaftung soll nach dem Willen der Stadt reglementiert werden. Zulässig sei sie nur bei besonderen Veranstaltungen. Wenn auf dem Kirchplatz Märkte oder andere Veranstaltungen stattfinden, müssen Stühle und Tische rechtzeitig abgebaut werden. Der Bauausschuss billigte letztlich die Pläne von Roland Thoma, das letzte Wort hat als Genehmigungsbehörde allerdings das Landratsamt. Ob die Außenbewirtschaftung genehmigt wird, muss sich zeigen.

Im Gebäude Schmiedberg 10 an der Kreuzung mit der Mühlstraße sind das Restaurant China Palace und eine Pension untergebracht. Die Eigentümerin will das Haus umbauen und durch eine Aufstockung des Nebengebäudes sieben Wohnungen schaffen. Nach den Sitzungsunterlagen für den Bauausschuss soll das momentane Restaurant in eine Gaststätte umgewandelt werden. Wer diese Räumlichkeiten künftig wie betreibt, blieb bei der Sitzung unklar. Der Bauausschuss billigte die Umbaupläne einstimmig, auch in diesem Fall hat das Landratsamt das letzte Wort.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren