1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ein Konzertabend voller Spielfreude

Jahreskonzert

24.11.2014

Ein Konzertabend voller Spielfreude

Der stellvertretende ASM-Bezirksvorsitzende Alois Brunhuber (links) ehrte beim Jahreskonzert des Musikvereins Wettenhausen für ihre langjährige Zugehörigkeit: (von links) Johannes Holland (15 Jahre), Martin Mayer (15 Jahre), Anna-Maria Margraf (zehn Jahre), Erich Kircher (50 Jahre) und Monika Baur. Rechts dahinter: Dirigent Robert Remmele und Vorsitzender Werner Müller. Nicht auf dem Bild: Matthias Mörz, er wurde ebenfalls für 15 Jahre geehrt.
Bild: Peter Wieser

Der Musikverein Wettenhausen glänzt mit einem vielfältigen Programm

Schon zu Beginn hat die Jugendkapelle Ettenbeuren-Wettenhausen am Samstag in der voll besetzten Mehrzweckhalle einen Vorgeschmack auf den Abend gegeben: Mit „The Best of Queen“, einer Mischung bekannter Songs der britischen Rockgruppe, gelang es der 21-köpfigen Truppe unter Dirigentin Sarah-Maria Bader mühelos, die Zuhörer auf einen Abend voller Spielfreude einzustimmen. Während Annika Tarkövi am Horn bei „Viva la Vida“ (Coldplay) hervorstach, überzeugten Sara Göggelmann und Anna-Lena Dirr mit ihrem Trompetensolo bei „Fernando“, einem von vier Stücken aus dem Potpourri der Popgruppe Abba.

Voller Schwung präsentierten sich anschließend die 45 Musiker des Musikvereins Wettenhausen mit dem „Castaldo-Marsch“ des tschechischen Komponisten Rudolf Novacek. „Uns ist aufgefallen, dass sich unser Dirigent zu Beginn immer einen Militärmarsch heraussucht“, stellten Magdalena Hornung, Monika Baur und Josefine Eberhard fest, die mit Charme und Humor durch das Programm führten und scherzten: Er brauche bei der weiblichen Überzahl eben immer Zucht und Ordnung in seiner Kapelle.

Dirigent Robert Remmele bewies in der Tat, dass er seinen Musikern ihr Können entlocken konnte: Ständig in Bewegung, folgten sie seinen Anweisungen mit präzisen Einsätzen und gefühlvollem Zusammenspiel. Besonders bei der Ouvertüre zur Operette „Orpheus in der Unterwelt“ von Jaques Offenbach kam dies mit dramatischen Einsätzen der Klarinetten, Querflöten und Tenorhörner zur Geltung. Nicht weniger war es das Stück „Highlights from Robin Hood“, das die Zuhörer in den Wald von Sherwood Forest versetzte. Aber auch beeindruckende Soli waren es, die das Konzert begleiteten. Während Günter Schwarz an der Zugposaune brillierte, Miriam Schwarz, Regina Lauter und Annika Mayer an der Klarinette, ging das Trompetensolo von Markus Müller und Dirigent Robert Remmele bei „Gabriellas Song“ den Zuhörern zu Herzen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Als zwei großartig aufgestellte Orchester, einen reichen Schatz der Dorfgemeinschaft, bezeichnete Alois Brunhuber, stellvertretender Bezirksvorsitzender des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM), Jugendkapelle und Musikverein. Besonders hob er bei den Ehrungen die 50-jährige Verbundenheit von Erich Kircher zur Musik hervor.

Etwas ganz anderes bot das Medley „Westernhagen on Tour“. Einen krönenden Abschluss gab der groteske Marsch „Don Quijote“: Das Stück endete in einem gewollten Durcheinander sich zuprostender Musiker und sich ungeniert vor der Bühne miteinander unterhaltenden Klarinettistinnen. „Jetzt chill’ mer mal“, war die Antwort der Musiker, nachdem ihr Dirigent kurzzeitig das Weite gesucht hatte.

Das Publikum war begeistert. Es bescherte den Musikern einen Riesenapplaus, „Bravo-Rufe“ und verlangte Zugaben.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Miller_Burgau_1.tif
Burgau

Kabarett mit Butterbrot und Peitsche

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket