1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ein Lastwagen voller Hoffnung

19.05.2015

Ein Lastwagen voller Hoffnung

Günzburger Hilfe kommt in Nepal an

Mit Günzburger Spenden finanziert ist in der vergangenen Woche ein Lastwagen voller Zelte, Plastikplanen, Reis, Öl und anderen Lebensmitteln in den entlegenen Rasuwa Distrikt in Nepal gebracht worden. Der Günzburger Verein Ladakh-Hilfe konnte 2000 Euro Spenden aus der Region bei dieser Aktion einsetzen.

Wie berichtet, hatte die Organisation um ihren Mitarbeiter Sanze Lama gebangt, der in dem vom Erdbeben betroffenen Gebiet Hilfseinsätze koordiniert. Sanze Lama sei vor einer Woche selbst mit einem gemieteten Lastwagen die lange und gefährliche Strecke in den Rasuwa Distrikt bis zum Ende der fahrbaren Straße gefahren – die Reise dauerte drei Tage. Dort warteten die Dorfbewohner bereits auf ihn und halfen ihm beim Abladen. Doch die Verteilung war mit Problemen verbunden: Während des Verteilens der Güter am vergangenen Dienstag wurden die Menschen vom zweiten großen Erdbeben der Stärke 7,3 erschreckt, viele fingen an, zu weinen, berichteten die Helfer. Ein Trockenerdrutsch sei ganz in der Nähe herunter gekommen. Sanze Lama beruhigte die Menschen und machte mit dem Verteilen weiter. Insgesamt wurden für 190 Haushalte mit etwa 750 Menschen 5700 Kilo Reis, 190 Kilo Salz, 190 Liter Öl, 190 Decken und 190 Zelte und Plastikplanen verteilt. Die Materialien packten sich die Dorfbewohner auf den Rücken und trugen sie fünf Stunden auf Fußpfaden in ihre Dörfer.

Sanze machte sich gleich auf den Rückweg, erreichte Kathmandu aber wegen der neuen Erdrutsche erst am Donnerstag. Er rief sofort die Vereinsvorsitzende Karola Wood in Günzburg an und berichtete von der erfolgreichen Hilfsgüteraktion und seiner Rückkehr. Er sprach aber auch von der Verzweiflung der Betroffenen, deren Häuser und Felder zerstört sind. Sanze Lama möchte so bald als möglich wieder mit einem Lastwagen voller Hoffnung ins Rasuwa Gebiet fahren und hat für einige Kinder schon Kleidung besorgt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Günzburger Verein Ladakh-Hilfe ruft deshalb zu weiteren Spenden auf, um den Menschen das Notwendigste bringen zu können. (zg)

gibt es auf der Homepage www.ladakh-hilfe.de/deutsch/nepal/ unter dem neuen Button „Nepal“. Das Spendenkonto bei der Sparkasse Günzburg hat die IBAN DE23720518400008187981.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Sanze_mit_patient.tif
Erdbeben

Banges Warten auf Nachricht von Sanze

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden