1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ein Sänger und Bläser mit Leib und Seele

Musik

04.01.2019

Ein Sänger und Bläser mit Leib und Seele

Das Foto zeigt (von links) Gerhard Schöttl, Johanna Larch, Pfarrer und stellvertretender Dekan Friedrich Martin, Dekan im Ruhestand Wolfgang-Jürgen Stark, Klaus Petzendorfer und Markus Weyhmüller.
Bild: Janos Balog/Pfarrei

Dekan im Ruhestand Wolfgang-Jürgen Stark ist in Günzburg für sein Engagement geehrt worden

Dekan im Ruhestand Wolfgang-Jürgen Stark hat einen musikalischen Gottesdienst in der Auferstehungskirche gefeiert. Zwischen adventlichen und weihnachtlichen Texten der Literatur wurden viele alte und neue Adventslieder gesungen. Musikalisch gestaltet wurde dieser Gottesdienst durch den Günzburger Posaunenchor unter der Leitung von Klaus Petzendorfer und von Erich Broy an der Orgel. Im Anschluss daran würdigte Pfarrer Friedrich Martin den musikalischen Werdegang Starks als Bläser an allen wichtigen Lebensstationen: in Wassertrüdingen, Neuendettelsau, Bamberg, Simmershofen, Schwabach und Günzburg. Musikalisch groß geworden ist Wolfgang-Jürgen Stark unter Georg Grosch, dem großen Posaunen-General im Posaunenchorverband Bayern, heißt es in der Mitteilung des evangelisch-lutherischen Pfarramts Günzburg. Er habe den musikalischen Wandel bis hin zur Moderne unter Landesposaunenwart Dieter Wendel erlebt und begleitet. Die geistliche Zurüstung der Bläser war ihm immer ein Anliegen, weil das Wort Gottes durch die Musik die Herzen der Menschen erreicht. Als Dank des Posaunenchores Günzburg überreichten Klaus Petzendorfer eine Urkunde über 60 Jahre Bläser im Posaunenchor und der Posaunenchorobmann Markus Weyhmüller einen Steinkrug mit Gravur.

Dekanatskantorin Johanna Larch würdigte Stark für 70 Jahre Chorgesang. „Neben dem Beruf eines Pfarrers und Dekans noch regelmäßig Chorproben zu besuchen und bei Auftritten mitzusingen, ist eine großartige Leistung.“ In seiner Funktion als Dekan hat er Chorleiterprüfungen und Orgel-D-Prüfungen abgenommen. Gerhard Schöttl gratulierte im Namen des Ökumenischen Kirchenchores und bedankte sich dafür, „dass er mit seiner sicheren, klaren und kräftigen Stimme im Tenor weiter singt“. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren