Newsticker

Rund 150.000 Corona-Infizierte und fast 3000 Tote in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ein eiskalter Krimi für den ESV Burgau

Eishockey-Landesliga

13.02.2020

Ein eiskalter Krimi für den ESV Burgau

Pascal Rentel zählte über die gesamte Runde gesehen sicher zu den Besten im Trikot der Eisbären. Oft genug ließ er die Gegner hinter sich herlaufen – wie hier im jüngsten Heimspiel gegen Farchant.
Bild: Ernst Mayer

Als Primus der Landesliga-Abstiegsrunde gastiert der ESV Burgau beim Zweiten. Zuvor geht die Reise aber ins Allgäu. Was das Team in dieser Runde noch erreichen will.

Zwei Mal in der Fremde spielt Eishockey-Landesligist ESV Burgau in den kommenden Tagen. Die in der Abstiegsrunde bisher noch ungeschlagenen Eisbären müssen zunächst am Freitag, 14. Februar, in Bad Wörishofen ran. Anpfiff ist um 20 Uhr. Am Sonntag, 16. Februar, ist dann Bad Tölz das Ziel der Burgauer. Die Partie beim SC Reichersbeuern beginnt um 18 Uhr.

Klassenerhalt kein Thema mehr

Der Klassenerhalt ist auch rechnerisch kein Thema mehr für die Eisbären; aus sportlicher Sicht geht es ernsthaft nur noch darum, diese Abstiegsrunde ungeschlagen zu beenden.

Bad Wörishofen konnte in der Abstiegsrunde bisher nur zwei Siege einfahren. Schon allein deshalb ist der ESV Burgau auf jeden Fall in der Favoritenrolle. Das erste Aufeinandertreffen mit den Allgäuern konnten die Eisbären klar 7:3 gewinnen. So soll es wieder laufen, zumindest, wenn es nach Abteilungsleiter Heinz Heinrich geht. „Wir wollen auch weiterhin volle Leistung bringen, den ersten Platz in der Abstiegsrunde verteidigen und am besten ungeschlagen rausgehen“, erklärt Heinrich siegessicher.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Stark in Unterzahl

Am vergangenen Sonntag waren die Markgräfler vermehrt in Unterzahl erfolgreich. Dieses Spiel mit einem Mann weniger auf dem Eis wurde diese Woche auch im Training getrimmt.

Ausfälle verzeichnen die Burgauer nur zwei: Danny Grünauer und Boris Drozd werden gesundheitsbedingt aussetzen.

Das Spiel am Sonntag verspricht ein eiskalter Krimi zu werden. Das erste Aufeinandertreffen der beiden Konkurrenten musste im Penalty-Schießen entschieden werden und hierbei hatten die Eisbären die besseren Nerven. Sie gewannen 4:3.

Der SC Reichersbeuern steht momentan auf dem zweiten Platz in der Abstiegsrunde. Zwar trennen zehn Punkte die beiden Teams, dem Ehrgeiz der Oberbayern schadet das aber keineswegs, zumal sie drei Begegnungen weniger ausgetragen haben als Burgau. Sie möchten auf jeden Fall die Ersten sein, die den Eisbären eine Wunde in die Bilanz schlagen.

Bei den Fans ist Geduld gefragt

Fans, die auf das nächste Heimspiel des ESV Burgau warten, benötigen noch etwas Geduld: Es findet am 1. März gegen Fürstenfeldbruck statt.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren