1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ein halbes Jahrhundert im Katastrophenschutz aktiv

Jahresabschlussfeier

30.11.2011

Ein halbes Jahrhundert im Katastrophenschutz aktiv

Bei der Jahresabschlussfeier des Ortsverbands Günzburg des Technischen Hilfswerkes wurden mehrere Helfer für ihren langjährigen Dienst im THW geehrt. Auf dem Foto von links: THW-Geschäftsführer Bernd Urban, Ehrenortsbeauftragter Harry Bendl, Heinz Schammler, Andreas Kolenda, Karlheinz Rossner, Johann Brandner, Markus Mayer und Thomas Ostermeier.
Bild: Foto: THW

Ehrenamtliche Helfer des Technischen Hilfswerks Günzburg ausgezeichnet

Günzburg Bei der Jahresabschlussfeier des Ortsverbands Günzburg des Technischen Hilfswerkes wurden mehrere Helfer für ihren langjährigen Dienst im Technischen Hilfswerk (THW) geehrt. Eine besondere Ehrung erhielt dabei Helfer Heinz Schammler. Er ist bereits seit einem halben Jahrhundert beim THW Günzburg aktiv. Ortsbeauftragter Johann Brandner würdigte in seiner Laudatio, dass Schammler bei vielen Einsätzen immer mit seinem technischen Können überzeugte und bedankte sich für seine langjährige Treue.

Der Leiter der THW-Geschäftsstelle Kempten, Bernd Urban, hatte eingangs den Helfern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr gedankt. Er würdigte das lokale und überregionale Engagement der Helfer des Ortsverbandes Günzburg.

Für zehn Jahre Dienst im THW wurden Andreas Kolenda, Jacek Kolenda und Jonas Bergstresser geehrt. Für ihr 20-jähriges Engagement im Katastrophenschutz überreichte Urban Markus Mayer, Thomas Ostermeier und Zugführer Karlheinz Rossner die Ehrenurkunde und das Ehrenzeichen.

Ein halbes Jahrhundert im Katastrophenschutz aktiv

Harry Bendl geehrt

Darüber hinaus wurde der Ehrenortsbeauftragte Harry Bendl für seine Verdienste im THW geehrt. In den 40 Jahren seiner Zugehörigkeit zum THW war er 36 Jahre lang als Ortsbeauftragter aktiv. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren