1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Einblick in die Finanzen

Haushalt

28.03.2019

Einblick in die Finanzen

Wo das Geld der Gemeinde Bubesheim dieses Jahr hinfließt

Wie hoch der Sanierungsbedarf der Bubesheimer Wasserversorgung ist, lässt sich auch am einstimmig verabschiedeten Haushaltsplan für das Jahr 2019 ablesen. Im betreffenden Unterabschnitt schlagen Gebäude- und Grundstücksunterhalt (40000 Euro), Brunnensanierung (70000 Euro), Bezug von Fremdwasser von Leipheim (44000 Euro) sowie Gutachter- und Sachverständigenkosten (30000 Euro) mit deutlich höheren Ansätzen als in den Vorjahren zu Buche. „Der Verwaltungs- und Betriebsaufwand in einer Gemeinde steigt Jahr für Jahr enorm,“ befand Kämmerin Silvia Quenzer. Rund 825000 Euro (684 000 Euro im Vorjahr) gibt Bubesheim dafür aus.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Weitere große Ausgabeposten sind die Gewerbesteuerumlage (140000 Euro), die auf 620000 Euro gesunkene Kreisumlage und die Umlage an die Verwaltungsgemeinschaft Kötz in Höhe von 283000 Euro. Auf der Einnahmenseite spülen Einkommensteuerbeteiligung (1,1 Millionen Euro), Schlüsselzuweisungen (371000 Euro), Gebühren und Entgelte (365000 Euro), Gewerbesteuer (400000 Euro) Grundsteuer A (10800 Euro) und B (190000 Euro) Geld in die Bubesheimer Kassen. „Der Haushalt 2019 ist solide und in seinen Ansätzen sehr konservativ“, so Kämmerin Quenzer. Es gelingt trotz hohem Investitionsbedarf eine Zuführung vom Verwaltungs- an den Vermögenshaushalt in Höhe von 360 000 Euro und es ist keine Kreditaufnahme nötig.

Um die anstehenden Investitionen im Wasser- und Kanalnetz finanzieren zu können, ist eine Entnahme aus den Rücklagen in Höhe von 55 000 Euro geplant. Aktuell hat Bubesheim Rücklagen in Höhe von 2,1 Millionen Euro und Schulden von 350000 Euro. Die Schulden sollen im Jahresverlauf um 30000 Euro abgebaut werden. Der Gesamthaushalt hat ein Volumen von 3,7 Millionen Euro und erhöht sich damit zum Vorjahr um sieben Prozent. Er teilt sich auf in Verwaltungshaushalt mit drei Millionen Euro und Vermögenshaushalt mit 700000 Euro. Investiert wird in Technik und Gebäude der Wasserversorgung, aber auch in den Aufbau eines Kanalkatasters und der Schmutzwasserkanal-Sanierung. Wie gewohnt war der Haushalt in nicht-öffentlichen Sitzungen vorberaten worden, sodass eine Stellungnahme der Gemeinderäte entfiel.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beschlossen wurde vom Gemeinderat ein Erfrischungsgeld für die ehrenamtlichen Wahlhelfer bei der Europawahl am 26. Mai in Höhe von 40 Euro.

Zweiter Bürgermeister Rainer Finkel, der die Generalversammlung des Musikvereins besucht hatte, berichtete, dass sich die Spielgemeinschaft zwischen Unterknöringen und Bubesheim wieder aufgelöst hat und ein neuer Dirigent für Bubesheim gefunden wäre.

Bürgermeister Walter Sauter informierte über den Start des Glasfaserausbaus in Bubesheim im April. Der östliche Gemeindebereich wird von der Firma WTI zuerst ausgebaut.

Abgesperrt wurde der Eichenwald im „Heidengehau“, da sich dort die Raupen des Eichenprozessionsspinners breitgemacht haben. Die Brennhaare der Raupen können allergische Reaktion auslösen. „Hinweisschilder reichen heuer nicht“, ist Sauter sicher. Er selbst hat das Absperrband an dem Waldstück in Richtung Schneckenhofen angebracht und Nester gesehen. (sawa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren