Newsticker
Kita-Testpflicht: Kinder sollen künftig dreimal pro Woche getestet werden
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Eishockey: In Bad Wörishofen? In Burgau? Oder gar nicht?

Eishockey
25.11.2021

In Bad Wörishofen? In Burgau? Oder gar nicht?

Kämpft in der Spielvorbereitung mit mehreren Unwägbarkeiten: Eisbären-Chef Werner Gebauer.
Foto: Ernst Mayer

Die Pandemie-Entwicklung sorgt vor dem nächsten Landesliga-Spiel des ESV Burgau für Unklarheiten. Gut möglich, dass die Eisbären unverhofft zu einem Heimspiel kommen.

Für die Eishockeyspieler des ESV Burgau darf es keine Rolle spielen, dass die Fortsetzung der Landesliga-Saison grundsätzlich auf Messers Schneide steht. So lange die Partie bei den Wölfen Bad Wörishofen auf dem Spielplan steht, müssen sie sich konzentriert darauf vorbereiten. Dann falls an diesem 26. November ab 20 Uhr gespielt wird, geht es für die Eisbären um viel.

Das Selbstbewusstsein müsste stimmen

Das nötige Selbstbewusstsein müsste der momentane Tabellendritte trotz der beiden jüngsten Niederlagen mitbringen. Im Hinspiel gegen Bad Wörishofen feierte Burgau ein deutliches 11:5. Falls nun erneut ein Erfolg gelingt, ist in Sachen Tabelle wieder alles im Lot.

Dasselbe aktuell von der Entwicklung der Corona-Pandemie zu behaupten, wäre grober Unfug. Hier ist nichts in Ordnung. Zunächst die Politik und dann auch der Sport in Bayern haben bereits reagiert mit der Folge, dass Sportveranstaltungen, sofern überhaupt, nur unter erschwerten Bedingungen stattfinden können.

Die Eishockey-Landesligisten haben nun während einer Online-Konferenz beschlossen, so lange weiterzumachen, wie es eben geht. Mitte Dezember soll eine weitere derartige Zusammenkunft folgen.

Inzidenz nahe der 1000er-Marke

Trotz aller Bemühungen ist höchst unsicher, ob die Eisbären im Unterallgäu antreten können. Die Inzidenz dort stand am 25. November bei 972,2. Ab 1000 ist Schluss mit Sport. Laut ESV-Chef Werner Gebauer würde die Partie in diesem Fall kurzfristig in den Burgauer Eispalast verlegt. (ica)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.