Newsticker

Vertagung: EU bringt noch kein Corona-Rettungspaket zustande
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Entlastungen für Bürger und Unternehmen in Ichenhausen

Corona

26.03.2020

Entlastungen für Bürger und Unternehmen in Ichenhausen

Das Rathaus von Ichenhausen.
Bild: Bernhard Weizenegger (Archiv)

Die Mitglieder der VG Ichenhausen unterstützen in der Krise Privatleute und Gewerbetreibende.

Aufgrund der Corona-Pandemie sowie des Katastrophenfalls stellen die Mitgliedskommunen der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Ichenhausen, also die Stadt Ichenhausen, der Markt Waldstetten und die Gemeinde Ellzee, kurzfristige Hilfen für Familien und Unternehmen bereit. Für den April werden von den Eltern der gut 500 Kinder im VG-Gebiet, die wegen des Betretungsverbotes die Kinderkrippen, Kindergärten und Horte nicht nutzen können, keine Abbuchungen von Elternbeiträgen vorgenommen. Das gilt nach einem Gespräch für die sieben kommunalen Einrichtungen und auch für die Einrichtungen der kirchlichen sowie freien Träger im VG-Gebiet. Damit möchten die drei Kommunen kurzfristig reagieren und Familien etwas mehr finanziellen Spielraum geben.

Ichenhausens Bürgermeister und VG-Vorsitzender Robert Strobel weist die Unternehmen im Gebiet von Stadt und VG auf die vom Freistaat eingeräumte Möglichkeit hin, Gewerbesteuer unbürokratisch auf Antrag befristet stunden zu lassen. So erhalten Firmen kurzfristig mehr Liquidität. Auch Herabsetzungsanträge für Steuervorauszahlungen würden unbürokratisch bearbeitet, um die Steuerzahlungen schnell an die veränderten Verhältnisse anzupassen. Ziel müsse es sein, für örtliche Unternehmen, Händler und Selbstständige Entlassungen zu vermeiden beziehungsweise Arbeitsplätze zu sichern. Unternehmen können den Antrag unter folgendem Link https://www.finanzamt.bayern.de/Informationen/Formulare/Steuerzahlung/Steuererleichterungen_aufgrund_der_Auswirkungen_des_Coronavirus.pdf nutzen.

Auch beim Vollstrecken von Gewerbesteuerschulden wird die VG-Verwaltung prüfen, ob Corona hier maßgeblich beigetragen hat und sich gegebenenfalls vorläufig zurückhalten. Unabhängig von diesen kurzfristig getroffenen Entscheidungen appellieren die drei Bürgermeister Robert Strobel, Michael Kusch und Karl Schlosser, Solidarität mit dem örtlichen Handel zu leben. Lieferservice, To-Go-Service und mehr wird von vielen Händlern und fast allen Gastronomen angeboten. „Nutzen wir diese Angebote jetzt und viel, sonst werden wir uns nach der Corona-Krise die Augen reiben, welche Angebote es nicht mehr gibt, weil die Betriebe die Krise nicht überlebt haben“, betont Strobel.

Herzlich bedanken sich die Bürgermeister bei Privatleuten und Organisationen, die von sich aus auf das Rathaus zugekommen sind und sich als ehrenamtliche Einkaufshilfen für Bürger aus Corona-Risikogruppen angeboten haben. Auf der Homepage und der Titelseite des Mitteilungsblatts der VG sind deren Namen und Telefonnummern veröffentlicht. Weitere Einkaufshelfer können sich melden unter Telefon 08223/4005-0. (zg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren