Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Entsteht in Gundremmingen ein Scooter-Park?

Gundremmingen

30.01.2021

Entsteht in Gundremmingen ein Scooter-Park?

Der BMX- und Skaterplatz in Burgau, noch ist er mit Schnee bedeckt: In Gundremmingen könnte eine ähnlich Anlage entstehen. Das jedenfalls wünschen sich dort viele Jugendliche.
Foto: Peter Wieser

Plus Jugendliche haben Unterschriften für das Projekt in Gundremmingen gesammelt. Der Gemeinderat steht dem positiv gegenüber - aber es gibt Bedingungen.

Wird es in Gund-remmingen bald einen Scooter-Park geben? Ein Antrag zur Errichtung einer solchen Anlage für Skateboard, Inliner, Roller und BMX-Fahrräder ist im Gemeinderat Anlass gewesen, sich mit dem Thema näher auseinanderzusetzen. Die Sitzung hatte bereits eine Stunde früher begonnen als gewohnt. „Man sollte um 21 Uhr fertig sein“, hatte Bürgermeister Tobias Bühler (CSU) zu Beginn betont.

Der Antrag war Ende vergangenen Jahres eingegangen, vier Jugendliche hatten ihn federführend unterschrieben, beigefügt ist eine Liste mit mehr als 70 weiteren Unterschriften. Derzeit wachse eine Clique heran, sozusagen die nächste Generation des Jugendtreffs, wie Bühler sagte. Er würde es begrüßen, wenn man für die Jugendlichen etwas schaffen und ihnen damit Raum und einen Treffpunkt geben könnte. Jedoch dürfe das nicht allein die Gemeinde sein: Es müsse von ihnen mit entwickelt werden, sie sollten tatkräftig dabei sein und der Standort sollte sich im Ort befinden.

Am Auwald-Sportzentrum würde Vandalismus befürchtet

Den Mitgliedern des Gemeinderats gefiel die Idee gut. „Wir hätten die Jugend, wo wir sie haben wollen“, bemerkte Friedrich Josef Heidel (CSU). Möglichkeiten für das Entstehen einer solchen Anlage gäbe es in der Gemeinde beispielsweise beim Feuerwehrhaus oder hinter dem Jugendtreff. Eine Fläche beim Bolzplatz an der Jahnstraße stieß auf weniger Gefallen, nachdem sich diese mitten im Wohngebiet befindet. Im Bereich des Auwald-Sportzentrums gab es ebenfalls Bedenken: Dort könnten schnell Zerstörung und Vandalismus herrschen.

Heike Eggenmüller-Hörsch (FWG/UWG) merkte an, dass, wenn man so etwas mache, man zunächst im Kleineren beginnen sollte und auch geklärt sein müsse, wer für Sauberkeit und Instandhaltung zuständig ist. Man müsse sich bewusst sein, dass ein solcher Park nicht leise sei, gab Bertram Fischer (CSU) zu bedenken. Markus Wecker (GfG) sah dies ähnlich: Die Anwohner, gerade beim Feuerwehrhaus, wären damit doppelt belastet.

Die Anlage soll ein Signal an die Jugend in Gundremmingen sein

Zweiter Bürgermeister Anton Frei (GfG) meinte: Mit Einbruch der Dunkelheit müsse Schluss sein und es dürfe anschließend kein „Halligalli“ stattfinden. Robert Baur (CSU), dem der Standort hinter dem Jugendtreff gut gefiel, schlug vor, dass man das Vorhaben zunächst vorstellen und mit den Nachbarn darüber reden sollte. Seiner Meinung nach wäre aber auch eine Fläche an der Eichbrunnenstraße mit ihrem natürlichen Berggelände durchaus denkbar. Der Vorschlag fand auch bei Ernst Böck (FWG/UWG) und Christian Joas (GfG) Gefallen: Diese werde im Moment ohnehin nicht genutzt, sie liege etwas außerhalb, aber auch nicht ganz weit entfernt. Man müsse aber im Blick haben, dass die Anlage für die Jugendlichen im Dorf bestimmt sei und nicht für Jedermann von außerhalb, erklärte Joas.

Bürgermeister Bühler fasste zusammen: Die Anlage sollte nicht zu bombastisch werden, trotzdem aber ein Signal sein, dass man für die Jugend da ist. Gemeinsam mit den Jugendlichen sollen nun Möglichkeiten einer Realisierung erarbeitet werden. Im Hinblick auf einen möglichen Standort werden in jedem Fall die Anwohner einbezogen. Abgeklärt wird auch das Einrichten einer Videoüberwachung – das hatte Markus Hoser (JU) vorgeschlagen. Im Anschluss soll dem Gemeinderat eine Planung mit den Kosten vorgelegt werden.

Auf Nachfrage von Christian Joas informierte Bühler, dass die Arbeiten an der Gasleitung im Bereich der Straße Am Mittelanger je nach Wetterlage Anfang März weitergehen.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren