1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Für Janine Berger ist das Finale jetzt zum Greifen nah

Turnen

05.11.2019

Für Janine Berger ist das Finale jetzt zum Greifen nah

Volle Konzentration: Janine Berger bereitet sich in Buchholz auf ihre Übung vor.
Bild: Riccardo Kiel

Die Turnerin aus Bubesheim führt das Ulmer Team zum vierten Platz im Bundesliga-Wettkampf. Wie die 23-Jährige ihre eigene Leistung an den Geräten Sprung und Barren beurteilt.

Das ist richtig gut gelaufen für die Bundesliga-Turnerinnen des SSV Ulm 1846. Das Team um die Bubesheimerin Janine Berger erreichte in Buchholz den vierten Platz unter acht Mannschaften. Nach drei von vier Wettkampftagen liegen die Ulmerinnen nun auf Tabellenplatz vier. Der würde reichen, um sich erstmals die Teilnahme am Finale um die deutsche Meisterschaft zu sichern.

Der Vorsprung auf Mannheim wächst

Die Aussichten sind nach den Ergebnissen von Buchholz auf jeden Fall sonniger geworden. Der zuvor punktgleiche Tabellenfünfte aus Mannheim, mit dem die Ulmerinnen um die Startberechtigung für das Finale rangeln, erwischte in Niedersachsen keinen guten Tag. Lediglich Platz sechs sprang raus für die Kurpfälzerinnen, die gegenüber dem Team von der Donau gleich vier Punkte verloren.

Berger hatte sehr großen Anteil am Ulmer Mannschaftserfolg. Sie erreichte mit 13,95 Punkten am Sprung die beste und mit 13,65 Punkten am Barren die zweitbeste Geräte-Wertung des Tages. „Ich bin super zufrieden mit meiner Leistung und freue mich über meine Ergebnisse“, sagte die 23-Jährige anschließend. Mit einem Augenzwinkern in Richtung ihrer Teamkolleginnen verriet die auch international äußerst erfahrene Berger, es sei „schön zu sehen, dass die Alten trotz des Fokusses auf den Nachwuchs die Leistungsträger sind.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Insgesamt erreichte der SSV 1846 in Buchholz 189,15 Punkte. Tagessieger TSV Tittmoning kam auf 204,05 Zähler. Aus Ulmer Perspektive viel wichtiger war aber, dass Mannheim eben nur 180,95 Punkte ergatterte und sich das Team der Sporthochschule Köln (185,35) noch zwischen die beiden Hauptbewerber um den vierten Platz schob.

Kim Bui siegt in der Einzelwertung

Am Einzelgerät Sprung lagen die Ulmerinnen ebenfalls auf dem vierten Platz. Etwas schwächer schnitten sie am Balken und am Boden ab; am Barren sprang Platz drei heraus. Punktbeste im Ulmer Team war Tisha Volleman, die einen Vierkampf absolvierte und dafür 52,40 Punkte erhielt. Unter den 23 Turnerinnen, die an allen Geräten turnten, bedeutete das punktgleich mit Lisa Zimmermann vom TSV Tittmoning den zweiten Platz. Erste wurde hier Kim Bui vom MTV Stuttgart (54,20), die mit 14.30 Punkten am Barren auch die herausragende Einzel-Wertung des Wettkampfs erhielt. Janine Berger war mit ihren 27,60 Zählern Beste unter allen Zwei-Geräte-Starterinnen.

Der vierte und letzte Wettkampftag dieser Saison findet am 16. November in Potsdam statt. Das Finale um die deutsche Meisterschaft steigt am 30. November in Ludwigsburg.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren