1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Für den SC Bubesheim geht es gegen Hollenbach um den Aufstieg

Bezirksliga Nord

04.05.2019

Für den SC Bubesheim geht es gegen Hollenbach um den Aufstieg

Bubesheims Spielertrainer Marvin Länge fordert von seiner Mannschaft gegen Hollenbach Laufbereitschaft und Kampfeswille. Der Ausgang des Duells könnte über die Bubesheimer Aufstiegschancen entscheiden.
Bild: Ernst Mayer

Bubesheim kann vor dem vielleicht entscheidenden Spitzenspiel gegen Verfolger Hollenbach auf zwei wichtige Spieler zurückgreifen. Thannhausen empfängt Gersthofen.

Ihre vorletzten Heimauftritte der Saison haben heute Nachmittag die beiden Fußball-Bezirksligisten aus dem Landkreis Günzburg. Die TSG Thannhausen spielt um 15 Uhr gegen den TSV Gersthofen. Der SC Bubesheim empfängt um 15.30 Uhr den TSV Hollenbach. Während es bei der TSG nur noch darum geht, sich ordentlich aus der Bezirksliga zu verabschieden, steht der SCB vor einem Entscheidungsspiel um Platz zwei.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

SC Bubesheim - TSV Hollenbach

Die Situation vor der Partie zwischen dem Tabellenzweiten und dem Dritten der Rangliste ist eindeutig. Verliert der SC Bubesheim gegen Hollenbach und gewinnen beide Teams dann ihre restlichen Partien, steht Hollenbach am Ende auf dem zweiten Platz. Denn das Hinspiel im 850-Seelen-Dorf nahe Aichach haben die Bubesheimer mit 0:2 verloren. Auch SCB-Spielertrainer Marvin Länge glaubt, dass die Partie gegen eines der Überraschungsteams der Saison vorentscheidenden Charakter hat. Beide Mannschaften haben ein ähnliches Restprogramm. Bubesheim spielt noch gegen Donaumünster und Affing. Hollenbach hat Thannhausen und Altenmünster als Gegner.

Beim SCB hat Spielertrainer Länge vor dem Spitzenspiel wieder mehr personelle Alternativen. Mario Lacic ist aus dem Urlaub zurück und Tanay Demir hat seine Verletzung überstanden. „Dadurch werden wir in der Abwehr wieder stabiler“, glaubt Länge. Sein Team werde er in der Ansprache vor dem Spiel noch einmal darauf hinweisen, dass eine Mannschaft wie der TSV Hollenbach nicht nur mit spielerischen Mitteln geschlagen werden kann. „Tugenden wie laufen, kämpfen und alles geben sind gefragt, wir müssen dagegenhalten.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bubesheim-Trainer Länge fordert Kampfeswille

Technisch und spielerisch sieht Länge sein Team im Vorteil. Allerdings weiß der Coach auch, dass der TSV einige herausragende Akteure in seinen Reihen hat. Neben Spielertrainer Christian Adrianowytsch sind noch Neuzugang Christoph Burkhard (kam in der Winterpause vom FC Pipinsried), Ricardo Anzano, Frederik Meissner und Werner Mayer zu nennen. „Hollenbach agiert mit drei schnellen Stürmern und versucht, mit langen Bällen aus der Abwehr heraus zum Erfolg zu kommen. Die Spielweise ist sehr aggressiv und robust“, analysiert Marvin Länge die Taktik der Gäste.

Mutmacher für die Bubesheimer: Gewinnen sie das Spiel ihrerseits mit mehr als zwei Toren Unterschied, haben sie den direkten Vergleich auf ihrer Seite und damit die Verteidigung des Relegationsplatzes wieder in eigener Hand.

TSG Thannhausen - TSV Gersthofen

Noch drei Mal darf die TSG Thannhausen im zweigeteilten schwäbischen Oberhaus antreten. Nach zwei Heimspielen und einer Auswärtspartie in Hollenbach müssen die Mindelstädter in die Kreisliga absteigen. Eigentlich war der Abstieg schon zur Winterpause besiegelt. Zu groß war der Rückstand ans rettende Ufer. Die Aufgabe für Spielertrainer Anil Zambak war nicht einfach. Immer wieder fielen Stammkräfte verletzt aus. Durch diese Ausfälle war die TSG nicht konkurrenzfähig.

Die übrig gebliebenen Spieler traten zwar mit viel Einsatz und Ehrgeiz auf. Im Endeffekt fehlte aber die Qualität. Nach der Winterpause holten die Thannhauser noch keinen Punkt. Gegen den TSV Gersthofen dürfte es extrem schwer werden, die ersten Zähler im Jahr 2019 einzufahren. Das Team aus der Augsburger Vorstadt belegt den fünften Platz und gewann das Hinspiel am 7. Oktober mit 5:0.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren