Newsticker
RKI registriert 7211 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt weiter auf 60,6
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Fußball: Ein gebrauchter Tag für den FC Günzburg

Fußball
11.09.2021

Ein gebrauchter Tag für den FC Günzburg

Andreas Nerdinger (hier im Laufduell mit dem Affinger Michael Felder) hatte die große Chance, den FC Günzburg früh in Führung zu bringen. Das Spiel hätte damit womöglich eine andere Richtung eingeschlagen.
Foto: Ernst Mayer

Vorne unglücklich, hinten nachlässig: Wie der Fußball-Bezirksligist FC Günzburg in die 0:2-Niederlage gegen den FC Affing schlittert.

Die Achterbahnfahrt des FC Günzburg in dieser Bezirksliga-Saison 2021/22 geht weiter. Eine Woche nach dem 3:1-Derbysieg beim SC Bubesheim kassierte die Elf um Spielertrainer Christoph Bronnhuber an diesem 11. September eine 0:2-Heimniederlage gegen den FC Affing. Das Resultat ging nach 90 Minuten vollauf in Ordnung. In der Anfangs-Viertelstunde allerdings hatten es die Gastgeber verpasst, die Sache in ihre Richtung zu lenken.

Zwei großartige Chancen

Zwei großartige Chancen erspielten sich die Günzburger in dieser ersten Spielphase, beide vergaben sie leichtfertig. Zunächst lief Andreas Nerdinger nach einem Zuspiel aus dem Mittelkreis allein Richtung Tor, doch Affings Torwart Nicolas Köpper machte sich im entscheidenden Augenblick ganz breit und klärte zum Eckball (9.). Dann schoss Christoph Wachs nach einer tollen Diagonalflanke von Benedikt Megyes aus spitzem Wimkel volley, doch wieder tauchte der Affinger Schlussmann reaktionsschnell ab und lenkte den Ball über die Torauslinie (11.).

Doch wie das so läuft im Fußball: Wenn du vorne nicht triffst, kassiert du hinten das Gegentor. Als die Günzburger erst den Ball nicht aus dem Strafraum brachten und sich der sonst so sichere Torwart Fabian Kuchenbaur einen Moment der Unachtsamkeit leistete, landete die Kugel bei Florian Kronthaler, der alle Zeit der Welt hatte, sie ins leere Tor zu schieben (18.).

Was der FC Günzburg anpackt, es geht schief

Günzburg bemühte sich wacker, den Rückstand aufzuholen. Doch was die Jungs auch anpackten, es ging schief. Nach einem Laufduell mit zwei Affingern ging Christopher Deibler mit einem Schmerzensschrei zu Boden und musste nach minutenlanger Behandlungspause ausgewechselt werden.

Nichts geht mehr: Christopher Deibler, hier betreut von Slawomir Sigmund, muss verletzt vom Platz.
Foto: Ernst Mayer

Konnte es noch schlimmer kommen? Ja. Kronthaler durfte lange, viel zu lange mit dem Ball am Fuß am Strafraumrand bummeln. Als sich nach geraumer Zeit immer noch kein Mitspieler zum Anspielen fand, schoss er einfach, völlig ungefährlich eigentlich, doch Tobias Bader hielt seinen Fuß in die Flugbahn und fälschte die Kugel unerreichbar für Kuchenbaur zum 0:2 ab (37.).

Lesen Sie dazu auch

Unmittelbar nach diesem erneuten Nackenschlag hätte Schiedsrichter Patrick Meixner durchaus auf Elfmeter für Günzburg entscheiden dürfen, doch es passte zu diesem aus Sicht der Gastgeber gebrauchten Spätsommertag, dass auch diese Szene zu ihren Ungunsten endete.

Viel gelingt nicht mehr

Viel gelang Günzburg im zweiten Durchgang nicht mehr. Die Gastgeber hätten stattdessen gut und gerne noch zwei, drei Kisten kassieren können. So durfte Tobias Jorsch bei einer Hereingabe unbedrängt hochsteigen und köpfen, der Ball strich knapp am Giebel vorbei (50.). Dann verweigerte Matthias Buckow nach einem grandiosen Konter aus kurzer Distanz das fast sichere dritte Tor (57.). Schließlich landete ein Super-Volleyschuss von Marco Buchner krachend am Pfosten (65.).

Ganz zum Schluss hatten die Gastgeber noch Riesendusel. Als Nico Hepp als letzter Mann hart an der Mittellinie ein Notbremsen-Handspiel produzierte und damit eine glasklare Torchance vereitelte, zog es das ohnehin nicht besodners gut agierende Unparteiischengespann vor, die Szene zu übersehen statt sie mit Freistoß und Rot zu ahnden.

So haben sie gespielt

FC Günzburg Kuchenbaur, Bergmair, Megyes, Hepp, Fuchs (83. Buchta), Wachs, Bader, Deibler (29. Wahl), Bronnhuber, Lamatsch, Nerdinger (62. Benke)

FC Affing Köpper, Felder, Dörr (40. Buckow), Tremmel, Leicht, Steinherr (57. Siedlaczek), Meyer (46. Lipp), Neumair, Kronthaler, Jorsch (73. Kindermann), Buchner (85. Thiel)

Schiedsrichter Meixner (Augsburg)

Tore 0:1 Kronthaler (18.), 0:2 Bader/Eigentor (37.)

Zuschauer 150

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.