1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ganz nah beim Christkind

Burgau

23.12.2013

Ganz nah beim Christkind

Ganz begeistert war Paula Print, als sie beim Weihnachtsmusical „Suleilas erste Weihnacht“ der Burgauer Grundschule zuschauen durfte. 300 Kinder haben bei der Aufführung mitgemacht.
Bild: Peter Wieser

300 Kinder machen beim Weihnachtsmusical in Burgau mit. Und unsere Zeitungsente Paula Print war auch dabei.

„Uiiii, was ist denn da los!“, denkt sich Paula Print. Sie schaut durch die großen Fenster der Turnhalle bei der Burgauer Grashüpferschule, in der ganz viele Kinder auf langen Bänken sitzen. Manche von ihnen sind sogar verkleidet. Weil sie natürlich neugierig ist, watschelt die Zeitungsente hinein. „Wir spielen gerade unser Weihnachtsmusical“, erklärt Angelika Rogg-Bigelmaier. Sie ist die Rektorin der Schule.

„Alle Klassen von der Burgauer Grundschule machen mit, auch die von der Grundschule in Unterknöringen. Das sind ungefähr 300 Kinder“ sagt Frau Wall, die das Musical leitet. „Was ist eigentlich ein Musical?“ fragt Paula. Die Kinder erklären es ihr. „Da wird eine Geschichte nachgespielt, da gibt es Musik, Lieder werden gesungen und manchmal wird dazu auch getanzt“, erzählen Lena, Selin, Romy und Daniella. In dem Musical geht es um Suleila, deren Eltern aus dem Iran stammen. Sie weiß nicht, warum und wie man Weihnachten feiert. Zusammen mit ihren Freunden Kira und Pascal trifft sie den Obdachlosen Otto, der mit seinem Hund Lassie unter einer Brücke lebt. Er erzählt ihnen die biblische Geschichte, die die Kinder im Musical nachspielen.

Aufmerksam schaut Paula zu, wie die Kinder proben. Da gibt es Engel, Römer und Hirten. Jetzt hat sie sogar Maria und Josef entdeckt. Sie sind gerade auf Herbergssuche, weil ja bald das Christkind geboren wird. Hinten befindet sich sogar ein kleines Orchester mit Akkordeons, Flöten, Gitarre und Geige. Vorne sitzen Kinder und spielen Flöte und am Xylophon. Andere haben Rasseln, Trommeln und Tamburine in der Hand. „Wer klopfet an – o zwei gar arme Leut“ singen die Kinder. Paula kennt das Lied und summt leise mit. Sie ärgert sich, weil keiner der Wirte Maria und Josef herein lassen will. Aber so steht es in der Weihnachtsgeschichte.

Am Ende, als das Christkind geboren ist und in der Krippe liegt, stehen alle Kinder auf und singen zusammen „Gloria, Gloria, Ehre sei Gott“. Paula wiegt mit dem Kopf hin und her und singt mit. So ein Musical ist toll, am liebsten würde sie auch mitmachen. „Kann ich da auch eine Rolle spielen?“, fragt sie. „Aber natürlich“, sagen die Kinder. „Vielleicht ein Hirte oder ein Engel.“ „Ein Engel wäre schön“, denkt sich Paula. Denn: Flügel hat sie ja. Sie würde dann ganz leise über dem Christkind schweben und wäre ganz nahe bei ihm.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%208E1A9223_1(1).tif
Burgau

So entstehen Handschuhe und Klarinetten in Burgau

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket