Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Geflüchtetes Duo wird jetzt vernommen

Jettingen-Scheppach

27.06.2017

Geflüchtetes Duo wird jetzt vernommen

Die Polizei hat nach geflüchteten Männern gesucht.
2 Bilder
Die Polizei hat nach geflüchteten Männern gesucht.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Die Polizei vermutet, dass bei dem Unfall bei Jettingen-Scheppach Alkohol im Spiel war. Wichtige Spuren konnten jedenfalls gesichert werden.

Nach dem mysteriösen Unfall am Samstagnachmittag bei Jettingen-Scheppach (wir berichteten) soll das Duo, das geflüchtet und das die Polizei nach langer Suchaktion nur per Zufall wieder fand, jetzt vernommen werden. Wie Stefan Eska, Leiter der Polizeiinspektion Burgau, auf Anfrage mitteilte, wird das Verhör jedoch in Karlsruhe stattfinden, da die zwei Personen dort gemeldet sind. Die Vernehmungen sollen Licht ins Dunkel bringen, warum die zwei, die sich bei dem Unfall verletzt hatten, abgehauen sind.

Wie berichtet, hatte das Auto an der Einmündung in die Umgehungsstraße bei Jettingen diese ungebremst überquert und war frontal in die gegenüberliegende Böschung geprallt. Laut einem Zeugen stiegen zwei Personen aus und machten sich in Richtung eines angrenzenden Wäldchens davon. Da die Polizei im Wageninneren Blut fand und eine Blutspur in Richtung des kleinen Waldes führte, wurde umgehend eine Suchaktion eingeleitet.

Mehrere Rettungshundestaffeln, Streifen umliegender Dienststellen, Feuerwehr und ein Polizeihubschrauber aus München waren unter anderem im Einsatz. In der Spitze waren zwölf Teams unterwegs, die jedoch die zwei Männer nicht fanden. Erst ein Zufall spielte sie der Polizei in die Hände, vor Mitternacht entdeckte eine Streife der Burgauer Polizei die Personen bei einem anderen Einsatz.

Laut Stefan Eska konnte die Polizei wichtige Spuren am Unfallort sichern und die Männer identifizieren. Es handelt sich um Monteure, die bereits wieder in ihre Heimat nach Karlsruhe zurückgekehrt sind und von der dortigen Polizei verhört werden. Eska selbst geht davon aus, dass die Männer vermutlich Alkohol konsumiert und sich deshalb aus dem Staub gemacht hatten. Nähere Erkenntnisse wird es frühestens in der kommenden Woche geben. hva

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren