Theater

31.12.2011

Gemeinsame Sache

Die Theatergemeinschaft Günzburg-Kötz bringt das Stück „0190 hier spricht dr Opa“ auf die Bühne. Gespielt wird am kommenden Freitag, 6. Januar, in der Kötzer Günzhalle.
Bild: Foto: Theatergemeinschaft

Kötzer Narren-Club und Günzburger Trachtenverein tun sich zusammen

Kötz/Günzburg Die Theatergruppe des Kötzer Narren Club‘s macht mit der Theatergruppe des Günzburger Trachtenvereins gemeinsame Sache. Die Theaterspieler beider Vereine taten sich zusammen und heraus kam eine großartige Mannschaft leidenschaftlicher Laienspieler, die Regisseur Günter Prasser unter seine Fittiche nahm.

„0190 hier spricht dr Opa“

Nachdem das Luststück bei verschiedenen Weihnachtsfeiern bereits ganz hervorragend angekommen ist, stehen die Spieler am Freitag, 6. Januar, zum letzten Mal auf der Bühne. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr in der Kötzer Günzhalle. Es wird auch ein Auftritt der Trachtengruppe Günzburg erwartet.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Aufgeführt wird der schwäbische Schwank: „0190 hier spricht dr Opa“. Zum Inhalt: Opa, hervorragend gespielt von Franz Demharter, mimt schon seit längerer Zeit den Kranken, damit sich die Familie um ihn kümmert. Rose, seine Tochter (Hannelore Müller) und Schwiegersohn Walter (Roland Briegel) wollen nach vielen Jahren endlich mal wieder in Urlaub fahren. Opa könnte so lange doch ins Altenheim.

Zunächst protestiert er, doch dann trifft er dort seine alte Schulkameradin Hermine (Sonja Brand). Die anderen Bewohner des Heims geben sich sehr elegant, so lassen sich die Gräfin von Greifenstein (Gerlinde Dirr) und Baron von Hohenfels (Klaus Demharter) von Pfleger Michi (Markus Mader) gerne bedienen. Als dann eine wertvolle Perlenkette verschwindet gehen alle auf die Suche nach dem Dieb …

Unterstützt werden die Spieler von Katrin Mader, Souffleuse, und Jutta Härtel, Maske. Karten gibt‘s an der Abendkasse. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren