1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Generationswechsel in Ettlishofen

Ehrenamt

30.03.2019

Generationswechsel in Ettlishofen

Ehrungen und einen Generationswechsel gab es bei der Feuerwehr Ettlishofen. Das Bild zeigt von links: den Vorsitzenden Tim Fleige, Bürgermeister Oliver Preußner, Ehrenkommandant Alban Wolf, Kommandant Benjamin Uhl und seinen Stellvertreter Hubert Rüggenmann sowie Kreisbrandinspektor Albert Müller.
Bild: Elisabeth Eiband

Die Feuerwehr verabschiedet Kommandant Alban Wolf nach 28 Jahren

Die Freiwillige Feuerwehr Ettlishofen hat den langjährigen Kommandanten Alban Wolf nach 28 Jahren aus dem Amt verabschiedet. Im Namen der Gemeinde Bibertal dankte ihm Bürgermeister Oliver Preußner. Wolf bekam als Abschiedsgeschenk eine Schreibmappe mit Feuerwehrschlauch-Einband und einen Geschenkkorb. Obendrein wurde er einstimmig von der Dienstversammlung zum Ehrenkommandanten ernannt.

In seinem letzten Tätigkeitsbericht führte Alban Wolf Übungen, Inspektion und das Leistungsabzeichen des vergangenen Jahres auf. Ebenso wurden die technischen Hilfeleistungen unter anderem bei Unfällen an der Kreuzung, einem Kaminbrand und der Rettung eines Pferdes erwähnt. Bei der Versammlung wurde außerdem von den jährlichen Einsätzen für die Dorfgemeinschaft wie Funkenfeuer, Maibaumstellen, Johannisfeuer, Verkehrsregelung beim Leonhardiritt und Vereinsausflug berichtet.

Weil auch der Zweite Kommandant Josef Riedel nicht mehr zur Wahl stand, vollzog die Ettlishofer Wehr einen Generationswechsel. Benjamin Uhl wurde einstimmig zum Kommandanten gewählt. Als Zweiter Kommandant konnte Hubert Rüggenmann gewonnen werden, der in der anschließenden Mitgliederversammlung seinen Posten als Vorsitzender abgab.

Tim Fleige wurde dann ebenfalls einstimmig zum Vorsitzenden des Feuerwehrvereins gewählt, die weiteren Posten mussten nicht neu besetzt werden. Kreisbrandinspektor Erwin Müller dankte auch im Namen der Kreisfeuerwehrinspektion Alban Wolf für die gute Zusammenarbeit über viele Jahre hinweg und sicherte den neuen Kommandanten seine Unterstützung zu. Der scheidende Vorsitzende Hubert Rüggenmann durfte schließlich noch Martin Uhl für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit ehren. (zg)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren