1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Gesunde Ernährung wird zum Kinderspiel

Kreis Günzburg

17.06.2018

Gesunde Ernährung wird zum Kinderspiel

Copy%20of%20Gem%c3%bcseeule.tif
2 Bilder
So schmeckt Gemüse noch besser: Gemüse-Eule aus Kötz.
Bild: Nicole Feustle

Wie Kindertagesstätten und Schulen im Landkreis beispielhaft ein bedeutendes Thema vermitteln.

Vor Jahren bereits hat der britische Starkoch Jamie Oliver versucht, gesunde Ernährung in englische Schulküchen zu bringen. Mit eher mäßigem Erfolg übrigens. An Kindertagesstätten und Schulen aus dem Landkreis Günzburg hätte der Mann seine Freude gehabt. Sechs von ihnen sind Sieger des Wettbewerbs „Gesunde Einrichtung“ geworden, den der Landkreis als „Gesundheitsregion plus“ initiiert hatte. Am Freitagnachmittag zeichnete Landrat Hubert Hafner die Kinder und Jugendlichen aus, die mit ihren Projekten deutlich machten, dass gesunde Ernährung durchaus Spaß machen kann. „Es wäre eine schöne Sache, wenn Kinder zukünftig von Brokkoli schwärmen würden, anstatt wie meine Tochter damals zu sagen: ,Ich esse doch keinen Baum!’“, wünschte sich der Landrat.

Insgesamt nahmen zehn Einrichtungen an dem Wettbewerb teil, sechs davon wurden in zwei Altersgruppen gewürdigt mit einem Preisgeld, das zwischen 500 und 100 Euro lag. 1928 Personen stimmten online ab, wer Sieger sein sollte. Das sind die Preisträger (0-10 Jahre):

Kindergarten Kunterbunt (Günzburg-Wasserburg, 1. Platz): Jeden Morgen ab 6.45 Uhr bereiten Mädchen und Buben ihr eigenes gesundes Frühstück zu – Spiegel- oder Rührei inklusive.

CR Newsletter.jpg

Theresia-Haltenberger-Schule (Balzhausen, 2. Platz): Gesunde Ernährung gehört zum Leitbild der Schule. Viertklässler haben einen Biobauernhof mit Milchkühen besucht, Drittklässler klaubten auf einem Acker Kartoffeln – die beste Antwort auf die Frage, wo Lebensmittel herkommen.

Reggio Kinderhaus (Günzburg, 3. Platz): Im „Genussatelier“ werden regionale und saisonale Produkte nicht nur konsumiert, sondern auch produziert.

Alois-Kober-Grundschule (Kötz, 4. Platz): Schüler sehen sich auf dem Wochenmarkt nach heimischen Produkten um. Obst und Gemüse werden schön zubereitet, schließlich isst das Auge mit.

In der Kategorie 10-20 Jahre gab es nur zwei Teilnehmer. Beide Beiträge wurden honoriert:

Maria-Ward-Gymnasium (Günzburg, 1. Platz): 16 Mädchen betreiben – beeinflusst durch ein Ernährungsseminar – einmal im Monat in der Pause eine „Brainfood“-Bar.

Maria-Theresia-Mittelschule (Günzburg, 2. Platz): In einer „Arbeitsgemeinschaft Bistro“ übernehmen Schülerinnen Verantwortung, dass Ganztagsklassen über Mittag gesund verpflegt werden. Unter der Woche sind das jeden Tag um die 150 Essen.

Was hat es mit dem Wettbewerb auf sich?

Die Gesundheitsregion plus hat 179 Einrichtungen im Landkreis angeschrieben, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. 58,1 Prozent davon haben zurückgeschrieben, in welchen Federn sie dringenden Handlungsbedarf sehen. Handlungsfelder sind Ernährung, Medienkompetenz, psychische Gesundheit, Mitarbeitergesundheit und Bewegung. Der Wettbewerb 2018 war der erste dieser Art.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Unfall_A_8.tif
Verkehr

Fahrschülerin verwechselt Fahrspur auf A8: Zwei Verletzte

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden