Burgau

13.02.2018

Gewalt am Rosenmontag

Die Polizei hatte in Burgau viel zu tun.

Die Polizei hatte beim Rosenmontagsumzug in Burgau und danach einiges zu tun. Gegen 15.30 Uhr wurden zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren von bisher unbekannten Tätern im Bereich der Augsburger Straße angerempelt, woraufhin sie zu Boden fielen. Die Täter waren als Football-Spieler verkleidet und mit einem gelben Bus unterwegs. Gegen 16.20 Uhr schlug ein stark alkoholisierter 18-Jähriger an der Kapuzinerstraße auf einen 20-Jährigen ein und brach dessen Nasenbein. Der 18-Jährige wurde in Gewahrsam genommen.

Eine 17-Jährige wurde gegen 16.45 Uhr im Bereich der Tellerstraße durch einen Schlag in den Bauch verletzt. Der Täter konnte noch nicht ermittelt werden, er soll auf einem Wagen mit dem Motiv „Gummibärenbande“ mitgefahren sein. Um 18.25 Uhr schlugen zwei Täter im Bereich der Stadtstraße mit einem Schlagstock auf einen 17-Jährigen ein. Der Geschädigte wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Als Täter konnten später ein 18- und ein 20-Jähriger ermittelt werden. Diese erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Und gegen 23.30 Uhr konnte ein 21-Jähriger beobachten, wie ein 31-Jähriger an der Tellerstraße gegen sein Auto urinierte. Er stellte ihn zur Rede, beim nachfolgenden Gerangel wurden die Brille und die Jacke des 21-Jährigen beschädigt. Kurze Zeit später kam es an der Kreuzung Höhlstraße/Tellerstraße zu einer erneuten Auseinandersetzung zwischen den beiden, sie erlitten leichte Verletzungen. Zeugen können sich in diesen Fällen unter Telefon 08222/96900 bei der Polizei Burgau melden. (zg)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0280.tif
Umbau

Das Urteil fällt in neuen Räumen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden