1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Große Projekte im Blick

Neujahrsempfang

08.01.2014

Große Projekte im Blick

Kirchenpfleger Markus Neumann, Pfarrer Bernd Reithemann und Offingens Bürgermeister Thomas Wörz (von links) begrüßten zusammen das Jahr 2014.
Bild: Gemeinde

In der Marktgemeinde Offingen geht es 2014 unter anderem um Wasser, Brandschutz und das Mahnmal

Offingen In Offingen ist es gute Tradition, dass die politische zusammen mit der kirchlichen Gemeinde zu einem gemeinsamen Neujahrsempfang einladen, um auf Vergangenes und Künftiges zu blicken. Dabei ist der Offinger Neujahrsempfang meist einer der ersten Empfänge im Landkreis Günzburg. Gerade mal 19 Stunden war das neue Jahr alt, als Pfarrer Bernd Reithemann, Kirchenpfleger Markus Neumann und Offingens Bürgermeister Thomas Wörz nach einem Neujahrsgottesdienst in der St. Georgs Kirche die knapp 100 Gäste begrüßte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Musikalisch begleitet wurde der Empfang von Leonie und Saskia Remmele mit Harfe und Keyboard. Pfarrer Bernd Reithemann blickte sowohl in seiner Predigt als auch in seiner Ansprache auf die Veränderungen der Kirche. Dabei spannte er den Bogen von der Weltkirche in Rom über die Landeskirche in Deutschland hin zur örtlichen Pfarrei in Offingen. Überall sei viel passiert. Der Rücktritt von Papst Benedikt und die Papstwahl von Franziskus fanden ebenso Berücksichtigung wie die Geschehnisse in Limburg. Kirchenaustritte blieben in Offingen nicht aus, wobei sich die Weltkirche im Aufschwung befinde. Pfarrer Bernd Reithemann und Kirchenpfleger Markus Neumann freuen sich jedoch über die vielen Ehrenamtlichen, welche sich in der Pfarrei St. Georg in Offingen engagieren und die Pfarrei dabei lebendig gestalten.

Dafür dankten die Kirchenvertreter den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung. Ebenso wurden den Mitarbeitern der beiden Kindergärten und Kinderkrippen Dank und Anerkennung ausgesprochen. Die Sanierung der St. Leonhardskapelle wurde als eines der kirchlichen Zukunftsprojekte genannt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Bürgermeister Thomas Wörz (SPD) stellte das gute Miteinander in Offingen in den Vordergrund. Die hervorragende parteiübergreifende Zusammenarbeit im Gemeinderat, das gute Miteinander mit seinen Stellvertretern Robert Hieber (2. Bürgermeister, Freie Wähler) und Marie-Luise Eberle (3. Bürgermeisterin, CSU) und das bewundernswerte ehrenamtliche Engagement mache die positive Entwicklung des Marktes Offingen erst möglich, so Wörz. Der Baustart der für Offingen dringend benötigten Südumfahrung, die Neuordnung der Wasserspeicherung und Wassergewinnung, ein hervorragendes Kinderbetreuungsangebot und eine sehr gute Jugend- und Seniorenarbeit verdeutlichen neben vielen weiteren Projekten die bisherigen Erfolge.

Der Neubau der Wasserverbundleitung mit der Stadt Günzburg und das Gemeinschaftsprojekt „Mahnmal – Gitter des Schattens“ zeigen laut Wörz dabei zusätzlich sehr eindrucksvoll, dass nachbarschaftliches Miteinander inner- und außerhalb der Verwaltungsgemeinschaft Offingen sehr gut funktionieren könne. Die Brandschutztechnische Ertüchtigung der Mindelhalle stellen den Markt Offingen vor eine weitere große Herausforderung. Bürgermeister Thomas Wörz zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass auch diese Aufgabe gut gemeistert werden wird. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren