1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Grundschüler werden bald auch am Nachmittag betreut

Burtenbach

11.01.2019

Grundschüler werden bald auch am Nachmittag betreut

An der Burtenbacher Grundschule soll es bald eine Mittagsbetreuung geben.
Bild: Martina Diemand (Symbolfoto)

Zwei Gruppen für verlängerte Mittagsbetreuung sollen in Burtenbach entstehen. Wer sich dort um die Kinder kümmern wird, steht schon fest.

Die Strukturen unserer Gesellschaft haben sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend geändert. Viele Familien sind mittlerweile darauf angewiesen, dass beide Elternteile voll oder teilweise berufstätig sind. Auf diese Entwicklung hat inzwischen auch die Landespolitik reagiert und den Ausbau von Betreuungsmöglichkeiten forciert, indem den Kommunen künftig verpflichtende Regelungen an die Hand gegeben werden. Neben den Betreuungsmöglichkeiten in den Kindertagesstätten gibt es dann auch die Möglichkeit, die Kindesbetreuungen an Grundschulen auszubauen. Auch die Marktgemeinde Burtenbach wird sich dieser Entwicklung nicht verschließen.

Bürgermeister Roland Kempfle hat in der ersten Sitzung des Marktgemeinderates in diesem Jahr Alternativen für die Grundschule Burtenbach aufgezeigt. Zunächst sei es notwendig, so der Bürgermeister, dass dieser Aufgabenbereich in professionelle Hände gegeben werde. Deshalb wurde mit dem Kinderschutzbund Günzburg bereits Kontakt aufgenommen und mit den Verantwortlichen entsprechende Gespräche geführt.

Eltern können zwischen zwei Zeiträumen wählen

Das Konzept sieht zwei Betreuungszeiten vor. Die Eltern können wählen zwischen einer kurzen Mittagsbetreuung von Unterrichtsende bis 14 Uhr an ein bis fünf Tagen pro Woche und einer verlängerten Mittagsbetreuung mit Hausaufgabenbetreuung von Unterrichtsende bis 16 Uhr an zwei bis fünf Tagen die Woche. Die Kosten liegen für die Eltern bei 20 bis 40 Euro und 45 bis 75 Euro pro Monat. Auch ein warmes Mittagessen wird angeboten, muss aber extra bezahlt werden. Hier liegen die Kosten bei 3,50 bis vier Euro. Neben den genannten Elternbeiträgen wird die Betreuung durch die Förderung der Regierung von Schwaben und der Marktgemeinde Burtenbach als Schulaufwandsträger finanziert.

Die Neuanmeldung für diese Mittagsbetreuung beginnt immer mit der Schuleinschreibung. Auch Familien mit Kindern der ersten bis dritten Klasse werden informiert und können Anmeldeformulare erhalten. Vorab sind die räumlichen Voraussetzungen zu schaffen. Bürgermeister Roland Kempfle schlägt vor, die seit Jahren leer stehende Hausmeisterwohnung an der Grundschule in Burtenbach dafür entsprechend auszubauen. Die Kosten sind überschaubar und rechtfertigen das professionelle Angebot auf jeden Fall, so der Bürgermeister. Vorgesehen sind zunächst zwei Gruppen mit je zwölf Kindern. Ferner soll das bereits bestehende Angebot der Hausaufgabenbetreuung im „Haus der kleinen Hände“ in Burtenbach mit zehn Plätzen weiter aufrechterhalten bleiben. Der Marktgemeinderat hat sich einstimmig für dieses Konzept ausgesprochen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20TZB-_Foto_Hr._F%c3%b6rg_%2b_Hr._Brunhuber.tif
Klinik

Gut für Psychologen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen