Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Günzburg: Kunstvolle Funde aus römischer Zeit – und ein Rätsel

Günzburg
19.04.2018

Kunstvolle Funde aus römischer Zeit – und ein Rätsel

In einer großen Grube ist das Skelett eines Mannes aus römischer Zeit geborgen worden. Wie er zu Tode gekommen war und weshalb er außerhalb des Gräberfeldes beerdigt wurde, müssen weitere Untersuchungen ergeben.
3 Bilder
In einer großen Grube ist das Skelett eines Mannes aus römischer Zeit geborgen worden. Wie er zu Tode gekommen war und weshalb er außerhalb des Gräberfeldes beerdigt wurde, müssen weitere Untersuchungen ergeben.
Foto: Manfred Woidich

Forscher haben einen Teil des ehemaligen Osterlehner-Areals in Günzburg untersucht. Dabei entdeckten sie auch ein Skelett.

Die alten Römer sind so fern – und doch so nah. In Günzburg sowieso. Auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Osterlehner an der Maria-Theresia-Straße entsteht ein neues Baugebiet. Bevor die Bauarbeiter anrückten, hatten Archäologen den Boden untersucht – und dabei bemerkenswerte Funde aus römischer Zeit gehoben: unter anderem schöne Fibeln und einen Schreibgriffel, dazu jede Menge Keramikscherben, Knochen von Rindern oder Schweinen sowie einen Toten, dessen irdisches Ende noch Rätsel aufgibt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.