Newsticker
Ukrainische Truppen stoßen von Charkiw bis zur russischen Grenze vor
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Günzburg: Modehaus Schild setzt auf Nachhaltigkeit statt Rabattschlacht

Günzburg
27.11.2019

Modehaus Schild setzt auf Nachhaltigkeit statt Rabattschlacht

Judith Ganser bestückt ihr Sortiment mit nachhaltiger Mode. Das rote Oberteil ist aus Bambusfasern und in der Herstellung ökologischer als ein Shirt aus Baumwolle.
Foto: Bernhard Weizenegger

Das Günzburger Modehaus Schild hat ein Gegengewicht zum „Black Friday“ initiiert. Gesellschafterin Judith Ganser erklärt, was hinter dem „Green Friday“ steckt.

Wenn der sparsame Schwabe derzeit auf Shoppingtour geht, sieht er sie überall: Die Hinweise und Schilder der vielversprechenden Rabattaktionen, die jedes Jahr gegen Ende November in so gut wie allen Geschäften und Internetmärkten zu finden sind. Denn wer möchte nicht bei seinem Einkauf Geld sparen? Ein Nebeneffekt des Konsumrausches ist, dass man oftmals Sachen kauft, die man eigentlich gar nicht braucht. Sind die „Black Fridays“ – und wie die Aktionstage etwa vier Wochen vor Weihnachten alle heißen – mit der von vielen Seiten angemahnten Nachhaltigkeit überhaupt noch vereinbar?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.