Newsticker
Drosten: Milder verlaufende Omikron-Variante macht Hoffnung auf Leben wie vor der Pandemie
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Günzburg: Pflanzung war erst am Freitag: Jetzt sind die Obstbäume in Günzburg schon zerstört

Günzburg
25.11.2021

Pflanzung war erst am Freitag: Jetzt sind die Obstbäume in Günzburg schon zerstört

Baumvandalismus im Hallstadtweg. Die Stadt Günzburg hat für Hinweise zu den Verantwortlichen eine Belohnung ausgesetzt.
Foto: Christine Hengeler, Stadt Günzburg

Neu gepflanzte Obstbäume in Günzburg sind massiv beschädigt worden. Der Schaden beträgt rund 3000 Euro. Die Stadt setzt eine Belohnung für Hinweise aus.

Mit dem Pflanzen alter Obstsorten sollte wertvolles Kulturgut in die Zukunft geführt werden. Gleichzeitig sind Obstbäume ein Beitrag für mehr Klimaschutz vor Ort. Die Freude darüber währte bei den Sponsoren und Verantwortlichen für dieses Stadtbegrünungsprojekt in Günzburg aber nur wenige Stunden. Die fünf neuen traditionellen Obstbäume am Hallstattweg in der Nähe des Birketwaldes haben Vandalen am vergangenen Wochenende, kurz nach der Pflanzung am Freitag, verstümmelt und somit massiv beschädigt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

26.11.2021

Cui bono?
Welche Interessen sind der Hintergrund?
Abgesehen davon ist ein derart schändlicher Umgang mit der Natur einfach verachtenswert. Gleiches gilt allerdings auch für alte Bäume am Dossenberger Gymnasium, kürzlich mit fadenscheinigen Gründen und ohne Kompromißbereitschaft gefällt - - -

Permalink