Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Günzburg: Was unter der Oberfläche schlummert

Was unter der Oberfläche schlummert

Kommentar Von Rebekka Jakob
23.04.2018

In den vergangenen Wochen ist im Boden der Region eine Menge zum Vorschein gekommen. Das wirft Fragen auf.

Die Zwerge haben zu gierig und zu tief geschürft. Du weißt, was sie aufgeweckt haben in der Dunkelheit von Kazad-dûm: Schatten und Flammen.“ Ganz so düster wie Saruman in Tolkiens „Herr der Ringe“ muss man es wohl nicht sehen – schwäbischer Boden hat zum Glück wenig gemein mit den Minen von Moria. Statt Schatten und Flammen kommt aber gerade eine ganze Menge anderes Material heraus, sobald in der Region gegraben wird. Ob es nun Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg sind, die – wie zuletzt in Leipheim und Neu-Ulm – zum Vorschein kommen, oder Material der ehemaligen Munitionsfabrik, das immer noch bei an der B16 rund um Kötz vermutet wird und Sprengstoffexperten bei jeder Straßenbauaktion notwendig macht. Wie oft wohl noch große Evakuierungen stattfinden müssen, bis tatsächlich alle Bombenreste gefunden sind?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.