Newsticker
EMA empfiehlt Moderna-Impfstoff für Kinder und Jugendliche ab 12 – Spanien und Niederlande als Hochinzidenzgebiete eingestuft
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Gundremmingen: Wie lange bleibt die AKW-Feuerwehr im Dienst?

Gundremmingen
27.08.2018

Wie lange bleibt die AKW-Feuerwehr im Dienst?

Die AKW-Feuerwehr hat einen großen Fuhrpark. Hier besprechen sich der Leiter Markus Lanzerath (links) und sein Vize Georg Keller mit Kameraden.
2 Bilder
Die AKW-Feuerwehr hat einen großen Fuhrpark. Hier besprechen sich der Leiter Markus Lanzerath (links) und sein Vize Georg Keller mit Kameraden.
Foto: Christian Kirstges

In Gundremmingen ist Block B abgeschaltet. Block C wird Ende 2021 folgen. Ist dann für die Brandschützer Schluss? Und wer soll sich ums Zwischenlager kümmern?

Zum 1. Januar 2019 geht das Atommüll-Zwischenlager in Gundremmingen vom Kernkraftwerksbetreiber KGG auf die recht neue bundeseigene Gesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ) über. Wie Bürgermeister Tobias Bühler unserer Zeitung sagt, mache man sich in der Gemeinde Gedanken, was das für die Sicherheit bedeutet. Denn eine eigene Feuerwehr für die Einrichtung sei wohl nicht geplant, und wenn es irgendwann die Werkfeuerwehr des Kraftwerks nicht mehr gibt, würde der Brandschutz auf die örtliche Wehr übergehen. Deren Kommandant Martin Wecker sagt, dass dies zur Debatte stehe, aber konkrete Informationen fehlten, um das zu bewerten. „Ich weiß nicht, was da auf uns zukommt.“ Zumindest sei das Gelände kein komplettes Neuland. Wegen des Kraftwerks sei in Gundremmingen auch ein eigenes Strahlenschutzfahrzeug stationiert, zusätzlich zu der dafür zuständigen Einheit des Landkreises.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.