Newsticker

Biontech und Pfizer: Großbritannien lässt Corona-Impfstoff zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Harvey ist immer dabei

Bühne

24.10.2017

Harvey ist immer dabei

Am Sonntag eröffnet das Wintertheater Bubesheim mit der Premiere von „Mein Freund Harvey“ seine Spielzeit. Dann wird die Blue Monkey Bar mit Stammgast Mr. Niddel (von links, Johann Ortlieb), Barbesitzer Cracker (Peter Miller), Ellwood P. Dowd (Karl Jordan), Klinikschwester Kelly (Andrea Sauter) und Dr. Sanderson (Andreas Trapp) wieder gut besucht sein. Vielleicht kommt sogar Harvey.
Bild: Kraus

Das Wintertheater Bubesheim spielt diesmal schon im Herbst. Dafür mit einem ganz besonderen Mitspieler

Nur wenige Probentermine sind es noch für das Wintertheater Bubesheim bis zur Premiere von „Mein Freund Harvey“ am Sonntag, 29. Oktober. „Wir spielen heuer nicht im Advent“, betont Heidi Ortlieb, die ausnahmsweise nicht am Regiepult sitzen wird, sondern auf der Bühne eine fulminante Veta Simmons geben wird. Grund für die frühere Spielzeit sei der von anderen Bubesheimer Vereinen mehrfach an das Wintertheater herangetragene Wunsch, den allzu vollen Terminkalender im Advent zu verschlanken.

„Das ist jetzt heuer ein Versuch, wir hoffen, unsere Stammseher bleiben uns treu“, sagt Heidi Ortlieb. An der Anzahl von fünf Vorstellungen wurde nichts geändert. Das ausgewählte Stück ist auf jeden Fall einen Besuch im Bubesheimer Bürgerhaus wert, so viel steht nach dem Besuch einer Gesamtprobe schon einmal fest. Auch wenn Regisseurin Vera Hupfauer noch die eine oder andere Änderung notiert und mit den hoch motivierten Darstellern bespricht.

Es ist nämlich gar nicht so einfach, Harvey in das Spiel mit einzubeziehen. „Darf ich Ihnen meinen Freund Harvey vorstellen?“, spricht der überaus freundliche Ellwood P. Dowd (Karl Jordan) Fremde gerne an. Doch irgendwie kann nur er diesen Harvey sehen, der ihn treu begleitet, auch als er von einem jungen Boten (Paul Radinger) einen Brief überreicht bekommt, für den er Drinks bestellt und Stühle frei hält. Harvey soll ein zwei Meter großer, weißer Hase sein.

Die Familie Dowd-Simmons mitsamt Haushälterin Elvira (Alexandra Seibel) ist über diese Schrulle des ansonsten lieben und netten Ellwood mehr und mehr entsetzt. Und die junge Myrtel Mae (Sonja Radinger) hat Sorge, keinen Mann mehr zu bekommen bei diesem Onkel. Eine Einladung gerät zum Fiasko, als nach dem Erscheinen von Ellwood und seinem Freund Harvey Tante Ethel (Elke Schneidmadl), Mrs. Cole (Susanne Ramsay), Mrs. Hoover (Maria Metz) und Mrs. Miller (Gaby Landsteiner) das Haus fluchtartig verlassen. Ellwoods Schwester Veta trifft eine folgenschwere Entscheidung: Ellwood muss mitsamt seinem imaginären Harvey in eine Klinik eingewiesen werden. Dort wartet mit Dr. Sanderson (Andreas Trapp), Schwester Kelly (Andrea Sauter), Dr. Chumley (Ludwig Feldmeier), Pfleger Wilson (René Schwab) und Schwester Dempsey (Gaby Landsteiner) ein mehr oder weniger kompetentes Team auf Ellwood. Allerdings macht es dieser Harvey, der nie auf der Bühne zu sehen ist, aber trotzdem immer da zu sein scheint, den Ärzten und erst recht der Familie nicht einfach.

Dieser Hut, mit zwei Ausschnitten für Hasenohren, den die Gattin des Klinikchefs (Christine Wieser) entdeckt, klärt nur bedingt auf, wer erkrankt ist. In der Bar Blue Monkey, die Cracker (Peter Miller) gehört, ist Harvey zusammen mit Ellwood ebenso ein Stammgast wie Mr. Niddel (Johann Ortlieb). Taxifahrer Henry (Kevin Schneidmadl) ist seltsame Fahrgäste in Richtung Klinik schon gewöhnt. Und Mr. Guffney (Joachim Langer), Anwalt der Familie, bekommt dank den Fehleinschätzungen des Klinikpersonals viel zu tun. Eine Spritze soll Ellwood schließlich von Harvey befreien und einen normalen Menschen aus ihm machen. Doch will Veta das wirklich?

Neben dem allgegenwärtigen Harvey darf auch die Liebe nicht zu kurz kommen. Gleich zwei Romanzen sind eingebaut. Witzige und handgreifliche Szenen wechseln sich ab mit philosophischen Gesprächen über Harvey und die Welt. Auch der Theaternachwuchs darf bei der diesjährigen Produktion nicht fehlen. Mit Paul Radinger, Sonja Radinger, Heidi Ortlieb und Maria Metz stehen schließlich vier Generationen auf der Bühne.

von „Mein Freund Harvey“, gespielt vom Wintertheater Bubesheim, ist am 29. Oktober um 18 Uhr im Bürgerhaus Bubesheim, Weißenhorner Straße. Weitere Vorstellungen am 4., 5., 11. und 12. November um 18 Uhr. Kartenvorverkauf unter Telefonnummer 08221/4494 oder 08221/8171.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren