Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Hausens Baugebiet wird erweitert

Bürgerversammlung 1

25.11.2017

Hausens Baugebiet wird erweitert

Bild: Weizenegger

Sechs neue Bauplätze entstehen. Feldwege mit hohen Schäden

Die Reihe der Ellzeer Bürgerversammlungen begann im kleinsten Ortsteil Hausen (169 Einwohner), wo sich im Gasthaus Schnitzler 28 Bürger einfanden, um sich aus erster Hand über das Gemeindegeschehen zu informieren. Bürgermeister Karl Schlosser wartete zunächst mit Zahlenmaterial auf. Ortsteilbezogen standen einer Geburt drei Sterbefälle gegenüber. Für den Erhalt und die Instandsetzung der gemeindlichen Feldwege stehen Wegebaumeister Stefan Schneider jährlich 3000 Euro zur Verfügung. Gelungen ist die Sanierung der Aussegnungshalle auf dem Friedhof, wo die Gemeinde 21494 Euro investierte. Im zweiten Bauabschnitt sind für nächstes Jahr ein neuer Pflasterbelag und die Sanierung der Friedhofsmauer vorgesehen.

Gegenwärtig läuft das Verfahren zur Erschließung weiterer sechs Bauplätze im Neubaugebiet „Im Oberdorf“. Die Erschließungskosten sind vom Planer mit circa 180000 Euro veranschlagt. Mit einer neuen Wippe am zentral gelegenen Spielplatz bei der Kirche werde die Anlage allen Ansprüchen gerecht.

Die anschließende rund halbstündige Diskussion bezog sich zumeist auf landwirtschaftliche Themen. Dabei waren es vor allem zusammengefahrene Feldwege, die ein Unternehmen nach Ernte und Abfuhr von Zuckerrüben hinterließ. Bürgermeister Schlosser ist dies bekannt. Der Verursacher wird angeschrieben und muss bis April nächsten Jahres die verursachten Schäden auf seine Kosten beheben. Ein weiteres Thema war das Ausputzen von Gräben, wobei sich herausstellte, dass oftmals der Rohrdurchlass bei Wegquerungen höher als die Grabentiefe liegt.

Für den am Rand ausgefahrenen Verbindungsweg nach Ellzee bietet sich eine Lösung mit Rasengittersteinen an. Am Hilbertshausener Weg störte einen Bürger der rege Verkehr durch ortsfremde Kraftfahrzeuge. Für eine Entschärfung einer Rechtskurve zum Baugebiet „Im Oberdorf“, wo bei Gefälle ein Radweg in die Dorfstraße mündet, wurde die Anregung ausgesprochen, auf die Gefahrenstelle hinzuweisen. Bei der nächsten Verkehrsschau soll das Thema zur Sprache kommen. (eos)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren