1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Hier sind die Tanzbegeisterten unter sich

Schwarz-Weiß-Ball

11.02.2019

Hier sind die Tanzbegeisterten unter sich

Ein edler Schwarz-Weiß-Ball mit der Joe Gleixner Bigband hat sich in Gundremmingen etabliert. Rasante Schrittfolgen und atemberaubende Akrobatik bot die Formation Tanztreu aus Lauingen.
2 Bilder
Ein edler Schwarz-Weiß-Ball mit der Joe Gleixner Bigband hat sich in Gundremmingen etabliert. Rasante Schrittfolgen und atemberaubende Akrobatik bot die Formation Tanztreu aus Lauingen.

Zum vierten Mal findet die Veranstaltung in Gundremmingen statt

Für Paare mit Freude am Tanzen war der Schwarz-Weiß-Ball im Sportzentrum Gundremmingen goldrichtig. Keinen Abend mit Disco-Fox und ein paar zufällig eingestreuten Walzern, sondern großartige Tanzmusik bot die Joe Gleixner Bigband.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Standardtänze reichten von Langsamem Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox bis zum Quickstepp. Paare mit einer Liebe zu Latein-Tänzen schätzten Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive. Andreas Mörtl, Veranstalter des Balls und Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Gundremmingen, freute sich nicht nur über ein ausverkauftes Haus, sondern auch darüber, wie viele Tanzbegeisterte es in der Region gibt. „Es sind viele Gundremminger da, die über das Jahr die Tanzkurse hier im Sportzentrum besuchen und sich so einen Ball wünschen. Und dann gibt es die untereinander befreundeten Ehepaare, die auch von weiter herkommen, in der Garderobe ihre Tanzschuhe anziehen und mit Freude tanzen.“

Veranstaltet wird der Schwarz-Weiß-Ball von Feuerwehr und Blaskapelle zusammen. Da die Joe Gleixner Bigband eine Unterabteilung der Blaskapelle ist, ist sie auch jedes Jahr dabei. „Es gab früher in Gundremmingen einen Faschingsball mit Kostümen, doch da die Besucher immer weniger wurden, war irgendwann ein neues Format nötig“, erzählte Mörtel. Die Geburtsstunde des Schwarz-Weiß-Balls, der heuer zum vierten Mal stattfand. Der Kartenverkauf begann am Nikolausmarkt und wurde von der Gemeinde übernommen. Schon bald hieß es „Ausverkauft!“ auf den Facebook-Seiten der Vereine.

Hier sind die Tanzbegeisterten unter sich

„So ein Schwarz-Weiß-Ball ist rundum schön“, fand Bürgermeister Tobias Bühler, als er mit seiner Gattin auf dem Weg zur Tanzfläche war. Die Landkreis-Prominenz scheint den Ball noch nicht entdeckt zu haben. Gesehen wurde aber Altbürgermeister Wolfgang Mayer, Günzburgs Dritte Bürgermeisterin Ruth Niemetz und Rettenbachs Dritter Bürgermeister Herbert Sittenberger. Etwa 200 Karten wurden verkauft, um auch ausreichend Platz für die Tanzpaare zu haben. Einige würden sich die Möglichkeit einer Tischreservierung wünschen, denn gerade die größeren Gruppen wollen doch zusammensitzen. Da bedeutet die freie Platzwahl bei Saalöffnung unnötigen Stress bei einem sonst wirklich gelungen Schwarz-Weiß-Ball, war zu hören.

Getanzt wird auf der Tanzfläche vor der Bühne, auf den Gängen und sogar oben auf der Galerie. Die Bedienungen sind wahre Meister beim Jonglieren der Speisen und Getränke. Mit einem grandiosen Auftritt begeisterte Tanztreu aus Lauingen, eine Gruppe, die Show, Akrobatik und Tanz auf höchstem Niveau verbindet. Die 14 Tänzerinnen – darunter vier aus Gundremmingen – und acht Tänzer sind amtierender Deutscher Meister und Vize-Europameister der Kategorie Schautanz mit Hebefiguren, dementsprechend war der Showtanz mit Höchstschwierigkeiten gespickt. „Es ist schön zu sehen, dass das Tanzen wieder in Mode kommt“, fand Joe Gleixner, der mit seinen Musikern und Sängern das vielleicht Wichtigste dieser Ballnacht beisteuerte: wunderschöne Tanzmusik.

Bilder vom Schwarz-Weiß-Ball unter

guenzburger-zeitung.de/lokales

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren