Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ichenhausen: Mehrere Verletzte bei Frontalzusammenstoß bei Ichenhausen - ein Mann lebensgefährlich

Ichenhausen
13.09.2021

Mehrere Verletzte bei Frontalzusammenstoß bei Ichenhausen - ein Mann lebensgefährlich

Bei einem Frontalzusammenstoß von zwei Autos sind in Ichenhausen vier Menschen verletzt worden - darunter ein neun Jahre altes Kind.
Foto: Mario Obeser

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos sind auf der B16 bei Ichenhausen vier Menschen verletzt worden - darunter ein neunjähriges Kind. Die Straße war lange gesperrt.

Einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei hat ein Unfall am späten Sonntagnachmittag auf der B16 zwischen Ichenhausen und Hochwang ausgelöst. Gegen 17.30 Uhr war nach dem ersten Stand der polizeilichen Ermittlungen der 60-jährige Unfallverursacher mit seinem Auto in südlicher Fahrtrichtung unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab und geriet auf die Gegenfahrbahn.

Auf dieser fuhr zu diesem Zeitpunkt ein 78-Jähriger mit seiner 74-jährigen Ehefrau von Ichenhausen kommend in Fahrtrichtung Hochwang. Der Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, sodass die beiden Wagen frontal kollidierten. Der 60-jährige Unfallverursacher war zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Wrack herausgeschnitten werden. Er wurde durch den Unfall lebensgefährlich verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Auch ein Kind wurde schwer verletzt

Auf dem Beifahrersitz saß sein neunjähriger Enkel, der durch den Aufprall schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die zwei Insassen des anderen Autos wurden ebenfalls schwerer verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft Memmingen die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens angeordnet. An beiden Fahrzeugen entstand laut Polizei Totalschaden. Die Schadenssumme wird auf circa 20.000 Euro geschätzt. Die B16 war für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme bis etwa 22 Uhr in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.