Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ichenhausen lebt seine Städtepartnerschaften

Ichenhausen

13.01.2020

Ichenhausen lebt seine Städtepartnerschaften

Zu einem Neujahrsempfang hatte gestern der Partnerschaftsverein Ichenhausen eingeladen. Das Foto zeigt das Bläserquintett der städtischen Sing- und Musikschule mit dessen Leiter Hermann Schwarz (links) sowie den Vorsitzenden der Partnerschaftskomitees mit Valeggio und Changé (von links) Karl Heinz Schiller, Bürgermeister Robert Strobel und Hermann Ruf.
Bild: Greta Kaiser

Bürgermeister Robert Strobel blickt beim Neujahrsempfang auf vielfältige Veranstaltungen und Austauschprogramme zurück.

Städtepartnerschaften gibt es viele. Manche sind im Laufe der Jahrzehnte im Dornröschenschlaf versunken. Nicht so in Ichenhausen. Den Beleg dafür lieferte Bürgermeister Robert Strobel beim Neujahrsempfang des Partnerschaftsvereins am gestrigen Sonntag im Heinrich-Sinz-Haus. Vor zahlreichen Besuchern ließ er eine halbe Stunde in Wort und Bild die zahlreichen Treffen und Austauschprogramme mit den Freunden im italienischen Valeggio sowie im französischen Changé und dessen kleinem Nachbardorf St. Germain le Fouilloux Revue passieren. Musikalisch umrahmt wurde der Empfang von einem jungen Bläserquintett der städtischen Sing- und Musikschule.

In Ichenhausen wird mehrgleisig gefahren. Sprecher des Partnerschaftskomitees mit Valeggio ist Karl Heinz Schiller, dem Komitee, das den Austausch mit den seit 1982 verbundenen französischen Partnern organisiert, steht Hermann Ruf vor. Gewissermaßen der Dachverband beider Komitees ist der Partnerschaftsverein, dessen Vorsitz der Bürgermeister innehat.

In dieser Eigenschaft blickte Robert Strobel auf die vielfältigen Veranstaltungen, Treffen und Austauschprogramme des vergangenen Jahres zurück.

Schulen, Vereine und Jugendgruppen sind freundschaftlich verbunden

So gut wie jeden Monat trafen sich die Partner – sei’s in Ichenhausen, in Valeggio oder in Changé. Es sind nicht die Honoratioren, die sich bei allen denkbaren Gelegenheiten zuprosten. Freundschaftlich verbunden sind vielmehr Schulen, Jugendgruppen, Sport- und andere Vereine oder Organisationen von Wirtschaft und Handel.

Man trifft sich wechselseitig bei Stadtfesten, bei Leistungsschauen von Wirtschaft und Handel, bei Kunstveranstaltungen oder bei Gedenktagen. So erwiderten Soldatenvereine aus Ichenhausen im November am italienischen Nationalfeiertag einen Besuch der Alpini aus Valeggio, eine Delegation aus Changé hatte beim Volkstrauertag in Ichenhausen an das Ende des Ersten Weltkriegs mit seinen ungezählten Opfern erinnert. „Frieden wird auf Freundschaft gebaut“, würdigte Strobel das Engagement der vielen Helferinnen und Helfer, die den Austausch zwischen den Gemeinden der drei Länder erst möglich machen.

Unterhaltsame Festtage mit Spezialitäten wie Tortellini, Parmesan und Austern

Bei alldem kommt auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Bei unterhaltsamen Festtagen werden nicht zuletzt die landestypischen Spezialitäten serviert: Tortellini, Parmesan und Wein aus Italien, Austern aus Frankreich. Auch bei Musik und Gesang werden neue Bande der Freundschaft geknüpft. Wie bei gegenseitigen Ausflügen, bei denen Land und Leute näher kennengelernt werden.

Bei einem Arbeitstreffen im Herbst waren weitere Begegnungen mit den Partnern in Italien und Frankreich für 2020 festgelegt worden. Robert Strobel nannte unter anderem einen erneuten Schul- und Jugendaustausch sowie kulturelle und sportliche Begegnungen in Ichenhausen, Frankreich und Italien.

Einer der Höhepunkte wird wieder das Ichenhauser Stadtfest vom 17. bis 19. Juli sein, mit von der Partie sind selbstverständlich erneut die Freunde aus Valeggio und Changé. Das alles, so der Bürgermeister abschließend, unter dem Motto „Frieden, Aussöhnung und Freundschaft in Europa“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren