Newsticker

Steigende Infektionszahlen: EU-Einreiseverbot für Serbien und Montenegro
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. In Günzburg wird an drei Donnerstagen lange geshoppt

Einkaufen

30.06.2020

In Günzburg wird an drei Donnerstagen lange geshoppt

Einkaufen in Günzburg: Das geht an mehreren Abenden jetzt länger.
Bild: Bernhard Weizenegger (Archiv)

Start der langen Sommer-Shopping-Abende ist am 2. Juli. Es gibt ein großes Rahmenprogramm. Das ist alles geboten.

Bummeln, Shoppen, ein Eis essen und sich in einem der Restaurants und Cafés kulinarisch verwöhnen lassen – die Günzburger Altstadt ist an drei Donnerstagabenden ganz besonders einen Besuch wert. Am 2. Juli, 6. August und 3. September 2020 veranstaltet die Cityinitiative Günzburg in Zusammenarbeit mit der Stadt Günzburg die langen Sommer-Shopping-Abende.

Die teilnehmenden Händler und Gastronomen überraschen Kunden und Gäste mit besonderen Aktionen und Angeboten bis 20 Uhr. „Wir freuen uns sehr, diese Aktion in der aktuellen Situation organisieren zu können und danken auf diesem Wege auch der Stadt Günzburg“, sagt Stefan Fross, der Vorsitzende der Cityinitiative Günzburg in einer Pressemitteilung. Er bezieht sich hier unter anderem auf das Entgegenkommen des Kulturamtes Günzburg.

Gemeinsam mit Karin Scheuermann, Leiterin des Kulturamtes, wird ein musikalisches und künstlerisches Rahmenprogramm an diesen Abenden organisiert. So ist bereits sicher, dass am ersten Sommer-Shopping-Abend unter anderem die Stelzenläufer aus Landsberg in ihren sehenswerten Kostümen durch die Altstadt flanieren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Es gibt auch eine Weinverkostung

Im Biergarten des Forums am Hofgarten spielt ein DJ zu schwäbischen Tapas Latino- und Reggae-Musik. Zum zweiten Termin am 6. August spielt das Duo Saitenklang, bestehend aus Berthold Guggenberger und Ulrich Eckardt, in Günzburg klassische und populäre Musik. Und vier Wochen später, am 3. September, präsentiert Rod Fritz mit seiner markanten Stimme Akustik-Folk-Rock.

Die alteingesessene Schaustellerfamilie Weiß baut auf der Wiese zwischen der Jahnhalle und der AOK ihren „Babyflug“ und das Mandelhaus auf. Vom Guntiafest und vom Nikolausmarkt bekannt ist der „Crêpeswagen Jakob“. Er steht an den langen Einkaufsabenden vor der Hypo-Vereinsbank am Marktplatz. Ebenfalls in der Altstadt bekannt: „Trampolin Tausend“. Das Sprunggerät wartet am Lannionplatz.

Gefreut werden darf sich während der Sommer-Shopping-Abende außerdem auf eine geschmackvolle Weinverkostung in besonderer Atmosphäre am Frauenplatz sowie auf musikalische Unterhaltung verschiedener Kleingruppen in der Altstadt, die gewöhnlich im „On the Rocks“ aufspielen. (zg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren