Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Interview: Manfred Schuster: „Spieler haben gemerkt, dass Fußball ein geiles Hobby ist“

Interview
10.09.2021

Manfred Schuster: „Spieler haben gemerkt, dass Fußball ein geiles Hobby ist“

Knüpft sein weiteres Engagement beim TSV Offingen unter anderem an die Zahl und den Fleiß seiner Mitstreiter: Manfred Schuster.
Foto: Ernst Mayer

Seit 14 Jahren engagiert sich Vereinschef Manfred Schuster nun beim TSV Offingen. Was ihm dabei Spaß macht und an welchen Punkten er Probleme sieht.

Seit wann üben Sie in diesem September 2021 bereits eine Funktionärstätigkeit beim TSV Offingen aus, Herr Schuster?

Manfred Schuster: Seit 14 Jahren engagiere ich mich als Funktionär für meinen Heimatverein. Erst als Vorsitzender des Gesamtvereins und seit sechs Jahren in Personalunion als Abteilungsleiter Fußball und Vereinsvorsitzender. Seit einem Jahr bin ich auch noch kommissarischer Jugendleiter.

Aufstieg des TSV Offingen das schönste Erlebnis

Was war das positivste Erlebnis in dieser Zeit?

Manfred Schuster: Das war auf jeden Fall der Meistertitel in der Kreisliga und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksliga in der Saison 2017/2018. Leider sind wir schon nach einer Spielzeit im schwäbischen Oberhaus wieder abgestiegen. Aber auch das Drei-Länder-Turnier der C-Juniorenteams, das vor allem mein Vorgänger als Abteilungsleiter, Karl-Heinz Mayer, und sein Team organisierten, war ein Highlight.

Sicher gab es auch das eine oder andere negative Erlebnis, oder?

Lesen Sie dazu auch

Manfred Schuster: Auffallend in den vielen Jahren meiner Tätigkeit ist, dass es immer weniger Menschen gibt, die mithelfen. Zu Beginn gab es mehr Zusammenhalt und auch mehr Freiwillige, die sich einbrachten. Diese Helfer haben sich nicht nur die schönen Dinge herausgepickt, sondern auch gesehen, was zu tun ist und haben diese Aufgaben dann auch selbstständig erledigt. Bei meiner Ansprache zum 100. Geburtstag des TSV Offingen im Jahr 2012 blickte ich persönlich auf 30 Jahre Vereinszugehörigkeit zurück. Mit den Worten „Der Verein war 30 Jahre für mich da, jetzt möchte ich etwas zurückgeben“ appellierte ich an die Vereinsmitglieder, sich mehr einzubringen.

"Arbeit macht mehr Freude, wenn viele mithelfen"

Wie lange wollen Sie noch im Ehrenamt für den TSV Offingen tätig sein?

Manfred Schuster: Ich habe nicht vor, in nächster Zukunft alles niederzulegen. Aber ein längeres Engagement hängt natürlich auch davon ab, wie viele Mitstreiter ich haben werde. Die Vereinsarbeit macht einfach mehr Freude, wenn viele Menschen mithelfen. Ich hoffe, dass es bald wieder mehr Helfer werden. Das wäre für mich ein wichtiger Indikator für ein weiteres Engagement.

Welche Pläne haben sie für die Entwicklung der Fußball-Abteilung des TSV Offingen?

Manfred Schuster: Kurzfristig, das heißt in dieser Saison, wollen wir einen guten Mittelplatz in der Kreisliga West erreichen. Wir gehören, das ist zumindest meine realistische Einschätzung, derzeit auf den fünften oder sechsten Platz in dieser Spielgruppe. Um dieses Ziel auch zu erreichen, müssen wir aber so langsam in die Pötte kommen.

Das dürfte ein schweres Unterfangen werden, denn an diesem 12. September 2021 erwartet Ihre Mannschaft die SpVgg Wiesenbach am Mindelbogen. Und der Tabellendritte hat zuletzt vier Mal in Serie gewonnen.

Manfred Schuster: Du brauchst einfach eine Initialzündung. Und du brauchst einen guten Tag, um so ein schweres Spiel zu gewinnen und das dann vielleicht als Beginn zu einer guten Serie zu nehmen.

"Junge Spieler ein Halteseil für mein Engagement"

Und wie soll es dann mittelfristig weitergehen?

Manfred Schuster: Wir wollen weitere junge Spieler einbauen. Derzeit spielen schon einige A-Junioren regelmäßig in der ersten oder der zweiten Mannschaft. Diese jungen Kicker machen sehr viel Freude und sind für mich auch ein Halteseil für mein Engagement. Beim Training in dieser Woche hatten wir 33 Spieler auf unserem Sportplatz dabei. Die Hälfte der Jungs war erst um die 20 Jahre alt.

Bei anderen Vereinen kehrten einige Akteure nach der Corona-Pause nicht mehr zurück und hängten ihre Fußballschuhe an den Nagel. Wie war das in Offingen?

Manfred Schuster: Bei uns war das nicht der Fall. Im Gegenteil, es kamen sogar zwei Spieler wieder zurück, die vor der Corona-Unterbrechung schon gar nicht mehr gespielt hatten. Die Spieler haben einfach gemerkt, dass Fußball ein richtig geiles Hobby ist.

Interview: Uli Anhofer

Der Expertentipp

So tippt Manfred Schuster den anstehenden Spieltag der Fußball-Kreisliga West:

FC Lauingen - SV Mindelzell 2:0

SG Reisensburg-Leinheim - FC Gundelfingen II 2:2

TSV Offingen - SpVgg Wiesenbach 2:1

TSG Thannhausen - TG Lauingen 0:1

TSV Balzhausen - TGB Günzburg 1:1

SSV Glött - FC GW Ichenhausen 2:2

SpVgg Ellzee - VfR Jettingen 0:4

(Anpfiff für alle Begegnungen: Sonntag, 12. September 2021, 15 Uhr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.