1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Junge Solisten an Violine und Horn

09.10.2017

Junge Solisten an Violine und Horn

Bild: Markus Röck

Festival Am Wochenende gibt es in Illertissen Musik aus vielen Jahrhunderten zu hören

Illertissen Am Wochenende geht das Festival „Junge Künstler – Stars von morgen“ in die zweite Runde. In kleinerem Rahmen werden in der Vöhlinstadt Illertissen Soloauftritte geboten. Die jungen Solisten umspannen dabei einen Bogen von klassischer bis zu lateinamerikanischer Musik. Hier eine Übersicht über das Programm:

Samstag, 14. Oktober, 19 Uhr im Barocksaal des Vöhlinschlosses: Der Geiger Albrecht Menzel kommt wieder zum Festival nach Illertissen. Er war als Solist mit Anne-Sophie Mutter in internationalen Konzertsälen zu hören und wird im Barocksaal Sonaten und Partiten von Johann Sebastian Bach zu Gehör bringen. Albrecht kam 1992 zur Welt und erhielt als Vierjähriger bereits seinen ersten Geigenunterricht. Mit 13 debütierte er bei den Dresdner Musikfestspielen und mit 19 Jahren spielte er das Mendelssohn-Violinkonzert unter Maestro Kurt Masur. Unter anderem gewann er 2015 den renommierten Premio Paganini beim Wettbewerb in Genua. Sodann wurde Albrecht Menzel mit einem Stipendium der Jürgen Ponto-Stiftung Frankfurt ausgezeichnet und er erreichte das Gerd-Bucerius-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben in Hamburg. Menzel spielt eine Violine von Antonio Stradivari aus dem Jahr 1709, eine Leihgabe der Deutschen Stiftung Musikleben in Hamburg.

Sonntag, 15. Oktober, 19 Uhr in der Historischen Schranne: Vier junge Hornisten haben sich für das Festival zum „Münchner Hornquartett“ zusammengeschlossen: Sarah Ennouhi und Stefan Böhning vom Bayerischen Staatsorchester sowie Mia Aselmeyer und Matias Piñeira, die bei den Münchner Philharmonikern spielen. Womöglich dient Illertissen dem jungen Hornquartett als Sprungbrett für eine internationale Karriere. Ihr Repertoire beinhaltet Arrangements großer Opern- und Operetten-Klassiker wie Fledermaus, Tannhäuser oder Zauberflöte, aber auch Originalkompositionen. Darunter für diese Besetzung die „Fripperies“ von Lowell E. Shaw, die Suite espagnole Sevilla von Isaac Albeniz, Hornquartette von Kerry Turner und sogar eigene Kompositionen. Das Ensemble spannt seinen Bogen somit von der Klassik bis zu lateinamerikanischer Musik. (lor)

Karten: Tickets können bei Fritz Unglert unter Telefon 07303/7257, bei Buch & Musik unter Telefon 07303/928464 sowie im Traffiti Center Ulm unter Telefon 0731/1662124 erworben werden.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20dpa_5F9AC8009320AF1C.tif
Landkreis Günzburg

Warum Donald Trump in Günzburg im Mittelpunkt steht

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen