Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Kamera zur Überwachung installiert

27.03.2009

Kamera zur Überwachung installiert

Autenried (ilor) - Das Schloss zum Jugendraum in Autenried ist ausgetauscht, Schlüssel können nur noch mit Sicherungsschein nachgemacht werden. So will die Stadt die unkontrollierte Nutzung in den Griff bekommen. "Wir wussten nicht: "Wer geht da ein und aus?", sagte Bürgermeister Klement der GZ. Das Bauamt "hat sich nicht mehr zu helfen gewusst" und eine Überwachungskamera installiert - die allerdings sei von den Jugendlichen schnell entdeckt und demoliert worden: "Die war keinen Tag dort."

Er selbst habe von dieser Aktion nichts gewusst, sagte Klement weiter, bei den aufgenommenen Bildern sei seines Wissens nichts erkennbar gewesen. Wichtig ist dem Bürgermeister, dass es "nicht Absicht war, diesen Betrieb zu überwachen", es gehe nur darum, eine Regelung für die vernünftige Nutzung des Jugendraums zu finden.

Schnell aufgeklärt war bei der Diskussion am Mittwoch ein Missverständnis: Jugendliche hatten gemutmaßt, dass Friedrich Kautter bei Überschreiten der Öffnungszeiten (23 Uhr wochentags, 24 Uhr am Wochenende und vor Feiertagen) zehn Euro kassiert habe. Dieser Vorwurf war schnell entkräftet: Grundsätzlich zahlen Gastgeber privater Partys im Jugendraum eine Nutzungsgebühr von zehn Euro - das Geld geht in die Stadtkasse.

Nach dem Bayerischen Datenschutzgesetz sind Videobeobachtungen und -aufnahmen zulässig, wenn sie zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben oder für die Ausübung des Hausrechts notwendig sind, ebenso, um öffentliche Einrichtungen oder in unmittelbarer Nähe befindliche Sachen zu schützen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren