Newsticker
Erstmals seit über acht Monaten weniger als 1000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Kammerchor: Kirchenkonzert in Burgau: Mozart, ungesüßt und unvollendet

Kammerchor
29.10.2019

Kirchenkonzert in Burgau: Mozart, ungesüßt und unvollendet

Mozarts Messe in c-Moll stand auf dem Programm des Burgauer Kammerchors in der Stadtpfarrkirche. Gabriele Weinfurter und Priska Eser sangen die Sopran-Soli. Die Leitung hatte Herwig Nerdinger.
Foto: Helmut Kircher

In lichtem Ton glänzte Wolfgang Amadeus Mozarts c-Moll Messe in der Burgauer Stadtpfarrkirche.

Schon eigenartig, welch drastische Marksteine so manchen Werken von Weltbedeutung vorausgehen. Tatort Salzburg im Jahre 1782. Der 26-jährige Wolfgang Amadé Mozart betitelt, heimlich zwar aber unmissverständlich, seinen erzbischöflichen Arbeitgeber als „Erzlümmel“, bekommt dafür von ihm einen „Tritt im Arsch“, der ihn bis nach Wien befördert. Quasi ein Abschiedsgeschenk, denn dort setzt es das Junggenie in befreienden Arbeitseifer um, unter anderem für zwei Werke, eingefärbt in das dramatisch dunkelwarme Pathos, das der Tonart c-Moll anhaftet: ein „Adagio und Fuge“ und eine unvollendete „Große Messe in c-Moll“. Beides brachte der Burgauer Kammerchor unter Herwig Nerdinger zu konzertant sonntäglichem Gehör.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.