Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Kein Schulwegunfall im Kammeltal

23.07.2010

Kein Schulwegunfall im Kammeltal

Für zweijährige Schulweghelfertätigkeit im Kammeltal ehrten (von links) 3. Bürgermeister Hans Anwander, Peter Eisele von der Kreisverkehrswacht, Manfred Hamacher, Andrea Koch und Joachim Koch (nicht im Bild). Den Glückwünschen schloss sich Hermann Högel (rechts) als Schulleiter der Grundschule Wettenhausen, Außenstelle Ettenbeuren, an. Foto: Dieter März
Bild: Dieter März

Ettenbeuren/Kammeltal Im letzten Schuljahr hat es - sicher auch ein Verdienst der 35 Schulweghelfer - im Bereich Kammeltal, keinen einzigen Schulwegunfall gegeben. Das teilte der 3. Bürgermeister Hans Anwander in seiner Begrüßung an die fast vollzählig vertretenen Helfer mit. Einige der ehrenamtlichen Bürger gewährleisten schon 15 Jahre und mehr die Sicherheit auf dem Schulweg.

Als kleines Dankeschön für dieses Engagement überreichte Bürgermeister Anwander Sophie Bestler, Robert Reiter, Diana Dudas, Elfriede Zähnle, Georg Luible, Edelgardt Kreis, Elfriede Riedel und Hubert Anwander einen Blumenstock.

Die Ehrenamtlichen sind bei jedem Wetter gefordert

Anwander sagte, dass es in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich sei, ein Ehrenamt auszuüben, das die Betreffenden immer wieder und bei jedem Wetter fordere. Peter Eisele, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Günzburg-Krumbach, zeichnete für zweijährige Schulweghelfertätigkeit die Eheleute Andrea und Joachim Koch sowie Manfred Hamacher mit der Ehrennadel und Urkunde der Bayerischen Landesverkehrswacht aus. Hermann Högel, Schulleiter der Grundschule Wettenhausen, Außenstelle Ettenbeuren, führte aus, dass die Sicherheit auf dem Schulweg kein Selbstverständnis sei.

Erwachsenen würden Fehler passieren und den Kindern auf ihrem Weg zur Schule erst recht. Um dies zu verhindern, seien die Schulweghelfer an den kritischen Verkehrspunkten im Kammeltal sehr engagiert um die Sicherheit der angehenden Verkehrsteilnehmer. Als Anerkennung luden die Gemeinde Kammeltal und die Kreisverkehrswacht die Helferinnen und Helfer zu einem gemeinsamen Essen ein. (dim)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren