Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Kicken für den guten Zweck

Jubiläum

20.03.2015

Kicken für den guten Zweck

Ehrung bei der Spielvereinigung Glöttweng/Landensberg: (von links) Ehrenamtsbeauftragter Karl Ruder, Daniel Geiger, Monika Freitag, Carola Anger, Matthias Ruder und Vorsitzender Helmut Ruder.
Bild: Spielvereinigung

Spielvereinigung Glöttweng/Landensberg richtet Benefizspiel aus

In diesem Jahr feiert die Spielvereinigung Glöttweng/ Landensberg ihr 50-jähriges Bestehen. Nachdem Vize Clemens Geiger verschiedene Berichte vorgestellt hatte, präsentierte Vorsitzender Helmut Ruder das Programm für das Jubiläumssommerfest am Sonntag, 26. Juli. Es besteht aus einem Oldtimertreffen, einer Festmesse und einer Fahrzeugweihe. Am Nachmittag empfängt die neue Altherrenspielgemeinschaft Glöttweng im Holzwinkelstadion die Günzburger Mittwochskicker zu einem Wohltätigkeitsspiel zugunsten der Kartei der Not, dem Leserhilfswerk der Günzburger Zeitung.

Fußballabteilungsleiter Karl Ruder berichtete vom guten Start der AH-Spielgemeinschaft Glöttweng-Landensberg/SSV Neumünster bei den Vorbereitungs- und Pokalspielen und der Meisterrunde in der AH-Bezirksliga. Allerdings musste Trainer Andy Speinle am Saisonende zwei Nachholspiele im September wegen Spielermangels absagen.

Trotzdem konnte die Mannschaft in der Meisterschaftsrunde der Bezirksliga den fünften Platz punktgleich mit dem TSV Babenhausen belegen. In der Pokalrunde war in der zweiten Runde nach dem Elfmeterschießen beim SV Münsterhausen Schluss. Um einen Personalmangel beim Altherrenteam zu vermeiden, wurde unter Federführung von Glöttweng/Landensberg eine neue Spielgemeinschaft mit Baiershofen, Altenmünster und Neumünster geschlossen. Die Spieler haben bereits im Winter gemeinsam trainiert und starten ab April in der Meisterschaftsrunde Gruppe Donau und spielen beim Zusampokal mit. Das Team wird von Andy Speinle trainiert. Gespielt wird in Landensberg beziehungsweise Baiershofen. Die stellvertretende Gymnastikabteilungsleiterin Irmgard Mayr berichte für die Gymnastikabteilung. Als die langjährige Übungsleiterin Waltraudt Winkler nach 22 Jahren Übungsleitertätigkeit erkrankte, übernahm Gymnastikabteilungsleiterin Elisabeth Hohenögger die Übungsstunden. Schatzmeister Josef Knöpfle berichtete, dass trotz Investitionen am Sportplatz und einem Mitgliederzuschuss die Rücklagen leicht gestiegen sind. Bürgermeister Sven Tull berichtete, dass der Gemeinderat darüber berät, das Vereinsheim zu sanieren oder ein Bürgerhaus mit Vereinsräumen für den Sportverein zu bauen.

Keine großen Überraschungen gab es bei den Neuwahlen unter der Leitung des Ehrenvorsitzenden Günter Kühne, Bürgermeister Sven Tull und Ehrenmitglied Ludwig Rappolder. Die Führungsmannschaft mit Helmut Ruder, Clemens Geiger, Josef Knöpfle und Schriftführer Nils-Holger Terveen wurde wiedergewählt. Die Fußballabteilung wird weiter von Abteilungsleiter Karl Ruder und Stellvertreter Johannes Hofstetter geleitet, und bei der Gymnastikabteilung behalten Elisabeth Hohenögger und Irmgard Mayr die Führung. Die neuen Beisitzer Erwin Weschta und Martina Miller sollen neue Ideen einbringen. Die weiteren Beisitzer Kerstin Heidrich, Josef Abtmayr, Andy Speinle und Walter Weselsky sowie die Kassenprüferinnen Kerstin Heidrich und Hedwig Bierlein wurden wiedergewählt. Helmut Ruder und Ehrenamtsbeauftragter Karl Ruder ehrten langjährige Mitglieder mit dem Vereinsehrenzeichen in Bronze und Gold. Bronze für 20 Jahre erhielt Daniel Geiger, und Gold für 30 Jahre ging an Monika Freitag, Carola Anger und Matthias Ruder. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren